Investieren wie Peter Lynch - So geht's
15.12.2020 Andreas Deutsch

Peloton sprintet los – heiße Trading-Chance

-%
Peloton

In den USA spitzt sich die Coronakrise weiter zu. Zuletzt zählte das Land über 200.000 Neuinfektionen an einem einzigen Tag. Die Zahl der Covid-19-Todesopfer hat die 300.000-Marke überschritten. Um die Lage in den Griff zu bekommen, wird nun über einen erneuten kompletten Lockdown diskutiert. Folglich springt die Peloton-Aktie an. 

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio ist tief besorgt. „Die Wahrscheinlichkeit, dass wir mehr Beschränkungen benötigen, ist groß“, so de Blasio im Gespräch mit CNN. Die Zahl der Neuinfektionen sei einfach zu hoch. Die Unternehmen sollten sich auf einen Lockdown vorbereiten und Mitarbeiter, sofern es gehe, von zu Hause aus arbeiten lassen.

New York City ist besonders hart von der Krise betroffen. Die Zahl der bisherigen Fälle beläuft sich auf 360.700. 24.500 Menschen sind an Covid-19 gestorben.

Die Aussicht auf einen erneuten Lockdown bringt an der Börse wieder etliche Coronaprofiteure der ersten Stunde in den Fokus. Die Aktie des Spinningbike-Herstellers Peloton kletterte am Montag um vier Prozent auf 141 Dollar. Am Dienstag notiert der Titel vorbörslich erneut im Plus.

Damit hellt sich das Chartbild weiter auf. Die 50-Tage-Linie hat die Aktie zurückerobert, der horizontale Widerstand im Bereich 127 Dollar sollte keine allzu große Hürde darstellen. Der nächste Widerstand ist dann bereits das Rekordhoch bei 139,75 Dollar.

Peloton (WKN: A2PR0M)

Kommt es in den USA wirklich zum Lockdown, sind neue Hochs bei Peloton vorprogrammiert. Bereits im ersten Lockdown hatte das Unternehmen massiv davon profitiert, dass sich die Leute zu Hause fit gehalten haben. Die Aktie war durch die Decke gegangen. Tradingtipp!