20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
03.09.2020 Nikolas Kessler

Paypal & Square: Auch die Payment-Überflieger müssen bluten

-%
Square

Als Profiteure vom Trend hin zum digitalen und bargeldlosen Bezahlen während der Corona-Pandemie kannten die Aktien der US-Payment-Anbieter in den letzten Monaten fast nur eine Richtung: nach oben. Am Donnerstag nehmen die Anleger aber auch hier erste Gewinne mit.

Für die Papiere von Paypal und Square geht es daraufhin um fast sechs Prozent abwärts. Damit folgen sie dem allgemeinen Trend an der Nasdaq, wo es nach wochenlangen Kursgewinnen mit immer neuen Höchstständen am Donnerstag gewaltig kracht. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 knickt um rund fünf Prozent ein, Tech-Schwergewichte wie Apple und Tesla verlieren sogar noch deutlicher als die beiden Payment-Aktien.

Angesichts der jüngsten Kursgewinne ist die Konsolidierung allerdings weder verwunderlich, noch ein Grund zur Panik: Die Paypal-Aktie hat seit dem Krisentief im März in der Spitze fast 160 Prozent zugelegt, die von Square hat sich seitdem sogar mehr als verfünffacht. Beide haben just am Vortag noch neue Höchststände erreicht.

Paypal (WKN: A14R7U)

Mangels kursbewegender Nachrichten für die beiden Unternehmen geht DER AKTIONÄR nach dieser beeindruckenden Performance von Gewinnmitnahmen aus. Speziell bei Paypal hatten sich diese sogar bereits im Chart angedeutet (DER AKTIONÄR berichtete).

Square (WKN: A143D6)

Trotz der aktuellen Korrektur sind die mittelfristigen Aufwärtstrends bei Paypal und Square noch intakt, ebenso die strukturellen Wachstumsaussichten im operativen Geschäft. Investierte Anleger sollten sich daher zunächst nicht aus der Ruhe bringen lassen und dabeibleiben. Für mutige Neueinsteiger bietet der Rücksetzer womöglich sogar eine Chance zum verbilligten Kauf.