Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
28.10.2014 Alfred Maydorn

Paion: Kaufsignal! – wie weit kann die Aktie steigen?

-%
DAX

Die Aktie von Paion kann am Dienstag ihre Gewinne des Vortages ausbauen und legt um weitere vier Prozent auf 2,48 Euro zu. Verantwortlich für den Kursschub ist die Meldung über die Gründung einer US-Tochtergesellschaft für die Vermarktung von Remimazolam. Charttechnisch hat die Aktie ein klares Kaufsignal geliefert und auch fundamental verfügt der Wert über Aufwärtspotenzial.

Die Meldung über die Gründung der US-Tochter Paion Inc. hat wieder Leben in den Kursverlauf der Paion-Aktie gebracht. Die Paion Inc. soll die strategischen Planungen für die Vermarktung des Narkosemittels Remimazolam übernehmen. Bereits der Anstieg über 2,30 Euro hat ein kleines Kaufsignal geliefert. Jetzt ist der Weg zunächst frei bis 2,55 Euro. Gelingt es der Aktie, auch diese Hürde zu nehmen, steht einem weiteren Anstieg in Richtung 3,00 Euro nicht mehr viel im Wege. 

Weiteres Kurspotenzial

Aus fundamentaler Sicht lassen sich auch weitaus höhere Kurse rechtfertigen. Bei einem erfolgreichen Abschluss der letzten klinischen Studie in den USA und Europa sind sogar zweistellige Kurse möglich. Aber bereits im Vorfeld dieser Studien können positive Meldungen – wie die der neuen US-Tochter – den Kurs positiv beeinflussen. 

Andererseits sind auch immer wieder Rückschläge möglich, die den Kurs belasten – wie etwa die Verzögerungen des Zulassungsantrages für Remimazolam in Japan. Ein Investment in Paion ist hochspekulativ, es ist weiterhin mit großen Kursausschlägen in beide Richtungen zu rechnen, auch wenn zunächst die Wahrscheinlichkeit weiterer Kurszuwächse überwiegt. 

Paion im maydornreport-Depot

Die Aktie von Paion ist einer von sechs Werten im maydornreport-Depot. Wenn Sie an fortlaufenden Informationen zur Paion-Aktie und den anderen Depotwerten interessiert sind, dann sollten Sie den wöchentlich erscheinenden Börsenbrief lesen. Mehr Informationen erhalten Sie auf www.maydornreport.de.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0