10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
25.06.2015 Jochen Kauper

Nordex: Trader aufgepasst – Aktie charttechnisch aussichtsreich

-%
DAX

Charttechnisch sieht die Aktie von Nordex derzeit vielversprechend aus. Nach dem guten Start in die neue Handelswoche hat das Papier einen neuen Angriff auf das 52-Wochen-Hoch bei 23,23 Euro gestartet. Das ganze Griechen-Drama und der damit verbundene sehr volatile DAX hat die Aktie des Windanlagenbauers gut weggesteckt.

Foto: Börsenmedien AG

  

Deutsche Bank sieht 25 Euro

Mit verantwortlich für die Relative Stärke der Aktie ist sicherlich auch die Tatsache, dass Nordex zuletzt zwei neue Aufträge in der Türkei an Land gezogen hat. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass sich der gute Newsflow auch in den nächsten Wochen fortsetzen wird. Optimistisch bleibt auch die Deutsche Bank. Mittelständische deutsche Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen, einer Fokussierung auf Nischenmärkte sowie einer komfortablen Kapitalausstattung verdienten im europäischen Vergleich höhere Bewertungen, so Analyst Andreas Neubauer. In dieser Hinsicht identifizierte der Experte folgende neun Aktien mit überdurchschnittlichem Kurspotenzial in den kommenden zwölf Monaten, darunter Nordex. Sein Kursziel lautet 25 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

  

Aktie bleibt attraktiv
Die Nordex-Aktie liegt ganz hervorragend im Rennen. Nach der Korrektur bis auf die Unterstützung bei 20 Euro drehte das Papier wieder auf. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass Anfang nächster Woche im Streit um die Zukunft Griechenlands eine Lösung stehen wird. Im Anschluss sollte es dann mit den Aktien wieder aufwärts gehen. Nordex sollte dabei das alte Hoch bei 23,23 Euro schnell hinter sich lassen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nordex - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8