Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
18.05.2015 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Kepler Cheuvreux startet mit Kaufempfehlung

-%
DAX
Trendthema

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Nordex mit "Buy" und einem Kursziel von 25 Euro in die Bewertung aufgenommen. Dank der Neuausrichtung der vergangenen beiden Jahre sei Nordex gut aufgestellt, um vom robust erwarteten Wachstum des globalen Windturbinenmarktes zu profitieren, schrieb Analyst Douglas Lindahl. Dank der hohen Produktqualität, des guten Managements und des Rekordauftragsbestands sollte dir Gewinn des Windkraftanlagenbauers deutlich zulegen. Ebenfalls am Montag hat die Commerzbank das Kursziel für Nordex von 21 auf 26 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Windkraftanlagenbauer habe ein weiteres herausragendes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Sebastian Growe. Deshalb habe er seine Gewinnprognosen (Ebit) für die Jahre 2015 bis 2017 um durchschnittlich 11 Prozent erhöht. Er hält die Gewinnerwartungen des Marktes für zu niedrig.

Kursziel 26 Euro

Auch für Analyst Sven Diermeier von Independent Research steckt noch Potenzial in der Aktie von Nordex. Er geht davon aus, dass Nordex im Rahmen des nächsten Kapitalmarkttages im September neue Umsatzziele vorgeben und erstmals eine Dividendenausschüttung in Aussicht stellen wird. Sein Kursziel lautet 26 nach 24 Euro zuvor.

Aktie halten 

Auch DER AKTIONÄR geht davon aus, dass das Management um Vorstand Jürgen Zeschky einmal mehr sehr konservativ geplant hat und im Jahresverlauf die Prognose nach oben anpassen wird. Fällt die Nordex-Aktie noch einmal auf die Ausbruchslinie bei 20,62 Euro zurück, können Anleger die bestehende Position ausbauen. Ansonsten gilt: Zurücklehnen, genießen, Gewinne laufen lassen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0