Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
10.02.2016 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Kaufempfehlung von Barclays

-%
DAX
Trendthema

Ist die Nordex-Aktie in Bezug auf einen erwarteten Umsatz von 4,2 Milliarden Euro für 2016  und einen Gewinn je Aktie von 1,22 Euro aktuelle zu teuer? Ich denke nein. Dennoch stellt sich die Frage, was der Markt derzeit einpreist. Ein schwächeres Wachstum in China, Rezession in den USA, eine erneute Bankenkrise? Zugegeben, ich weiß es nicht.

Dennoch: Nordex ist ein erstklassiges Unternehmen: Guter Newsflow, starke Entwicklung, Luft nach oben bei der Marge. Das KGV für 2016 beträgt 18, sofern die Gewinnerwartungen erfüllt werden. Das ist sportlich, keine Frage, aber für Nordex absolut in Ordnung.

Verlockend

Deshalb verwundert auch nicht die Kaufempfehlung von Barclays. Der Windturbinen-Hersteller werde dank der geplanten Übernahme von Acciona Wind Power (AWP) bald gut in den Wachstumsmärkten der Schwellenländer und den USA aufgestellt sein, schrieb Analyst David Vos in einer Studie vom Mittwoch. Dazu kämen nachhaltige Marktanteilsgewinne in Europa und insbesondere in Deutschland. Sein Kursziel beträgt 32 Euro.

Fazit: Nordex ist auf dem aktuellen Niveau keineswegs zu teuer oder zu hoch bewertet. Nur, was lehrt die Vergangenheit? Die Börsen können lange irrational sein und die Bewertungen von Unternehmen in solchen Phasen in den Keller gehen. Aber: Es ist verlockend auf dem aktuellen Niveau einen Fuß in die Tür zu stellen und eine kleine Position zu kaufen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0