Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
21.08.2012 Florian Westermann

Nokia: Renommiertes Analystenhaus sagt "Kaufen"

-%
DAX

In den letzten Tagen ist es etwas ruhiger um die Nokia-Aktie geworden. Was viele Anleger offenbar übersehen haben: Ein renommiertes Analystenhaus hat den Titel jüngst auf "Kaufen" aufgestuft. Wie geht es jetzt weiter?

Nach den heftigen Kursschwankungen in den vergangenen Wochen hat die Nokia-Aktie jüngst eine Verschnaufpause eingelegt. Das dürfte sich bald wieder ändern. Schon am 5. September dürften die Finnen die ersten Windows-8-Smartphones vorstellen. Der Medienrummel dürfte gewaltig sein und die Aktie im Vorfeld in den Fokus rücken.

Die Analysten von EVA Dimensions haben den Titel schon jetzt unter die Lupe genommen und das Rating am Montag von "Overweight" auf "Buy" angehoben. Ein Kursziel haben die Experten indes nicht ausgegeben.

Barclays sieht die Aktie mit 2,15 Euro fair bewertet. Die Nord/LB ist weniger optimistisch und nennt ein Kursziel von 1,30 Euro. Exane BNP Paribas ist nicht viel zuversichtlicher, die Franzosen nennen einen Zierkurs von 1,50 Euro. AlphaValue rät indes zum Kauf mit Kursziel 3,41 Euro.

Chart-Check

Aus charttechnischer Sicht sollten Anleger einige wichtige Marken im Hinterkopf behalten. So verläuft bei 2,50 Euro eine horizontale Widerstandslinie. Besonders spannend wird es im Bereich von 3,18 Euro, wo derzeit die 200-Tage-Line verläuft. Auch der seit Anfang 2011 ausgebildete Abwärtstrend verläuft in dieser Region.

Aussichtsreich

Die Chancen bei Nokia überwiegen. Auf mittlere Sicht sollte Nokias Marktkapitalisierung auf mindestens 15 Milliarden Euro steigen. Das Kursziel läge damit bei 4,00 Euro. Das Kursziel lautet vorerst aber erst 3,30 Euro. Ein Stopp bei 1,78 Euro sichert ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nokia - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8