Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
12.03.2015 Jonas Groß

Nokia: Karten für Apple-Smartphones

-%
DAX

Kartendienst Here für iPhone verfügbar! Der finnische Telekommunikationskonzern Nokia hat am Dienstag die Karten-App Here für iPhones veröffentlicht. Vorher war die Anwendung nur für Android verfügbar. Durch Here ist es möglich, Karten komplett herunterzuladen und diese offline zu nutzen. Die App könnte Nokias Marktposition im Bereich der Kartendienste verbessern.

Vorteile: Offline-Nutzung der Karten

Die Offline-Nutzung der vorher heruntergeladenen Karten ist vor allem in Gebieten mit schlechter Internetverbindung (schwaches Mobilfunknetz) oder an Orten, an denen hohe Kosten auftreten (Auslandsreise), von großem Nutzen. Außerdem sind Informationen über den Nahverkehr und Navigationsfunktionen in die Anwendung integriert.

Neupositionierung

Nokia hat sich nach dem Verkauf der Mobilfunksparte an Microsoft grundlegend neu positioniert. Das momentane Kerngeschäft des Konzerns ist die Netzwerk-Ausrüstung. Daneben wurde ein Standbein im Kartendienstbereich aufgebaut. Die Konkurrenz ist unter anderem mit Google, Apple und TomTom in diesem Bereich jedoch sehr gut aufgestellt. Hier muss sich Nokia mit seiner Anwendung Here erst auf dem Markt beweisen.

Gute Geschäftslage

Seit der Neustrukturierung Nokias und dem Verkauf der Handysparte geht es bei Nokia wieder bergauf. Die Integration der Here-App in das iOS-Betriebssystem stellt für das Unternehmen ein großes Potential dar. Im kommenden Jahr wird erstmals seit dem Jahre 2008 wieder ein Umsatzplus erwartet. Der Gewinn nach Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll um 14 Prozent steigen. Das 2015er-KGV beträgt 22. Analysten sehen in der Aktie mit einem durchschnittlichen Kursziel von 9,60€ (aktueller Kurs: 7,20€) Potential. DER AKTIONÄR teilt die Einschätzung der Experten. Investierte Anleger bleiben dabei.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nokia - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8