13.06.2013 Thomas Brummer

Nokia: Börsengang von Nokia-Siemens bahnt sich an

-%
DAX

Bei Nokia-Siemens zeichnet sich ein Börsengang ab. Da sich einige Experten mittlerweile weit aus dem Fenster lehnen, scheinen die Spekulationen um einen möglichen Gang an die Börse konkreter zu werden.

In dieser Woche hat es einige Meldungen über Nokia gegeben. Zu Wochenbeginn startete der Verkauf des neuen Aushängeschildes Lumia 925. Danach folgten Meldungen, wonach die Finnen das Betriebssystem Symbian schon diesen Sommer einstampfen werden. Zu guter Letzt scheint jetzt der Börsengang von Nokia Siemens Networks konkretere Züge anzunehmen.

Börsengang bahnt sich an

Wenn es nach der Credit Suisse ginge, steht einem Börsengang von Nokia Siemens Networks nichts im Wege. Die Schweizer Großbank geht von einer langfristig robusten operativen Marge in der Größenordnung von sieben bis acht Prozent aus. Der Börsengang des Gemeinschaftsunternehmens könne Nokia dabei unterstützen, bis 2015 eine Netto-Cash-Position von 2,8 Milliarden Euro zu erreichen. Die Societe Generale hält einen Börsengang ebenfalls für sehr wahrscheinlich. Aus Sicht von Morgan Stanley zeichnet sich ebenso der Gang an die Börse an, einen Verkauf hält die Investmentbank aber für ebenso realistisch. Schon seit Jahresanfang sollen Gespräche zwischen Nokia und Siemens über die Beendigung des Joint Ventures laufen.

Kursimpulse

Der Börsengang kann die Nokia-Aktie befeuern. Kommt das neue Lumia 925 gut an, so kann die Aktie auch davon profitieren. Vor diesem Hintergrund ist DER AKTIONÄR langfristig positiv gestimmt. Investierte Anleger sollten den Stopp bei 2,10 Euro setzten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0