10.12.2012 Florian Westermann

Nokia-Aktie: Starkes Quartal erwartet – doch Anleger sollten Vorsicht walten lassen

-%
DAX
Trendthema

Die Hoffnungen auf einen starken Start des neuen Flaggschiffs Lumia 920 haben der Nokia-Aktie zuletzt Flügel verliehen. Inzwischen hat der Titel aber eine Verschnaufpause eingelegt. Das vierte Quartal könnte den Analysten von Oppenheimer zufolge gut ausfallen – doch es wird auch zur Vorsicht gemahnt.

Die Nokia-Aktie hat in den vergangenen Wochen verlorenes Terrain zurückerobert. Vieles deutet darauf hin, dass sich das neue Flaggschiff Lumia 920 hervorragend verkauft.

Die Analysten von Oppenheimer rechnen damit, dass Nokia ein starkes viertes Quartal abliefern wird. Die Experten verwiesen darauf, dass Nokia mit dem eigenen Betriebssystem Symbian und den beiden Microsoft-Systemen Windows Phone 7 (WP7) und Windows Phone 8 (WP8) auf dem Markt sei. Zudem verwies Oppenheimer auf die hohen Marketing-Aufwendungen seitens Nokia und Microsoft und auf die Asha-Modellreihe, die an Fahrt gewinne. Die Experten rechnen damit, dass die Finnen insgesamt acht bis neun Millionen Smartphones absetzen werden. Für Nokia spreche auch, dass das Joint-Venture Nokia Siemens Networks bei der operativen Marge weiter zulegen dürfte.

Vorsichtiger Ausblick

Mit Blick auf das erste Quartal 2013 üben sich die Oppenheimer-Analysten allerdings in Zurückhaltung. Niedrigere Marketingaufwendungen, mehr Konkurrenz durch das Android-System für die Asha-Modellreihe und ein nicht etabliertes WP8-Portfolio seien die Gründe. Das Nokia-Flaggschiff Lumia 920 treffe derzeit auf eine solide Nachfrage. Allerdings sollten Investoren berücksichtigen, dass das Gerät stark subventioniert werde. Dieser Effekt werde im ersten Quartal 2013 nachlassen. Die langfristigen Unsicherheiten hätten Bestand, weshalb Oppenheimer das Rating "Perform" bestätigt hat.

Aktie legt Verschnaufpause ein

Die Nokia-Aktie hat nach der Kursrallye der vergangenen Tage eine Verschnaufpause eingelegt. Aus charttechnischer Sicht gilt es nun, die Hürde im Bereich von 3,00 Euro zu überwinden. Danach würde das Kursziel von 3,80 Euro in Sichtweite rücken.