19.07.2013 Florian Westermann

Nokia-Aktie: Das sagen jetzt die Analysten

-%
DAX
Trendthema

Die Nokia-Aktie ist nach den Zahlen am Donnerstag unter Druck gekommen. Inzwischen haben sich einige Analysten zu Wort gemeldet. Wie geht es jetzt weiter?

Die Zahlen für das zweite Quartal haben der Nokia-Aktie am Donnerstag recht deutlich zugesetzt. Der Handybauer hat im Berichtszeitraum einen Umsatzrückgang von 24 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro erlitten. Das bereinigte operative Ergebnis verbesserte sich indes von minus 325 Millionen Euro auf plus 303 Millionen Euro. Das bereinigte Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,00 Euro, nach minus 0,08 Euro pro Aktie im Vorjahr. Analysten hatten im Vorfeld mit einem bereinigten Verlust je Aktie in Höhe von 0,03 Euro gerechnet. Beim Umsatz hatten Analysten einen Wert von 6,3 Milliarden Euro erwartet.

Der Absatz der Lumia-Smartphones stieg von 5,6 Millionen im ersten Quartal auf 7,4 Millionen Geräte. Insgesamt hat der Konzern 61,1 Millionen Mobiltelefone abgesetzt - ein Minus von 27 Prozent.

Analystenstimmen

Inzwischen haben sich zahlreiche Analysten u Wort gemeldet. Die Experten der Grupo Santander haben die Kaufempfehlung mit Kursziel 5,50 Euro nach den Zahlen bestätigt. Die Experten der Société Générale raten ebenfalls unverändert zum Kauf der Aktie, haben den Zielkurs aber von 5,00 auf 4,50 Euro gesenkt. Nordea Equity Research stuft die Titel ebenfalls nach wie vor mit "Buy" ein. Das Kursziel wurde indes leicht von 3,60 auf 3,50 Euro zurückgenommen. Die Profis von Exane BNP Paribas konnten die Zahlen nicht überzeugen, das Rating lautet unverändert "Underperform". Das Kursziel wurde leicht von 2,50 auf 2,60 Euro erhöht. Sanford C. Bernstein nennt ein Kursziel von 1,50 Euro, das Rating lautet  nach wie vor "Underperform".

Die Aussichten stimmen

Aus charttechnischer Sicht ist es jetzt von Bedeutung, dass die Nokia-Aktie die 3-Euro-Marke verteidigt. Andernfalls droht ein Rückschlag bis zu der massiven Unterstützungszone im Bereich von 2,70 Euro. Auf lange Sicht bleibt DER AKTIONÄR zuversichtlich.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0