09.12.2012 Florian Westermann

Nokia-Aktie: Das müssen Anleger jetzt wissen

-%
DAX
Trendthema

Der Kursverlauf der Nokia-Aktie hat in der vergangenen Handelswoche die Pessimisten zum Schweigen gebracht. Alle Pessimisten? Nein! Es gibt durchaus negative Stimmen, die der Nokia-Aktie einen Einbruch vorhersagen. Davon unbeeindruckt schoss der Titel regelrecht in die Höhe. Warum und wie es nun weitergehen könnte, lesen Sie hier.

Die Nokia-Aktie hat sich in den vergangenen Monaten mehr als verdoppelt. Die Aktie des Highflyers Apple ist indes ins Stocken geraten und musste deutliche Verluste hinnehmen. DER AKTIONÄR nennt fünf Gründe, weshalb die Aktie jetzt ein Kauf ist. Hinweis für die Apple-Pessimisten: Hier finden Sie fünf Gründe, warum Sie Apple-Aktien jetzt besser verkaufen sollten.

Doch nun zurück zu Nokia. Die Finnen haben für das Flaggschiff Lumia 920 - in China Lumia 920T - ein Vertriebsabkommen mit China Mobile geschlossen, der Verkauf soll noch im Dezember beginnen. Für Leser des AKTIONÄR war dies allerdings keine große Überraschung. Die meisten Börsianer schauten am vergangenen Mittwoch dann aber doch etwas verdutzt, als die Meldung über die Ticker lief. Die Aktie reagierte mit einem regelrechten Freudensprung.

Mega-Markt China

Nokia-Chef Stephen Elop sagte: "China wird auch in Zukunft ein sehr wichtiger Markt für Nokia sein". Wohl wahr. Mit über 700 Millionen Mobilfunkkunden ist China Mobile der nach Nutzerzahlen größte Mobilfunkkonzern der Welt. In dem Riesenreich ist Nokia zudem keine Unbekannte. Elop zufolge benutzen rund 250 Millionen Chinesen ein Nokia-Handy. Dass es sich dabei größtenteils um klassische Geräte handelt, tut den Aussichten Nokias keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: Nokia ist bereits fest verankert im chinesischen Mobilfunkmarkt. Das Lumia 920T dürfte den einen oder anderen Mobilfunkkunden dazu bewegen, sein altes Nokia-Handy gegen ein schickes neues Smartphone der Finnen einzutauschen.

Verkaufen!

Die Analysten von Sanford C. Bernstein trauen der Aktie indes nicht viel zu und haben ihr Rating "Underperform" mit Kursziel 1,20 Euro bekräftigt. Einige Prognosen für die Lumia-Auslieferungen im vierten Quartal seien unrealistisch. Auch die Analysten der französischen Großbank Société Générale sind nicht zu überzeugen. Die Verkaufsempfehlung mit Kursziel 1,80 Euro wurde jüngst bekräftigt.

Aktie im Rallye-Modus

An der Nokia-Aktie sind die jüngsten negativen Analystenkommentare abgeprallt. Die Aktie hat die 200-Tage-Linie und die Widerstandszone zwischen 2,71 Euro und 2,80 Euro nachhaltig überwunden. Das eröffnet weiteres Kurspotenzial. Die nächste Hürde liegt im Bereich von 3,00 Euro, danach würde schon das Kursziel von 3,80 Euro in den Fokus rücken. Ein Stopp bei 2,10 Euro sichert ab. Die Aktie ist - gerade nach dem jüngsten steilen Anstieg - äußerst spekulativ!

Immer gut informiert

Das Online-Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Der kostenlose Newsletter informiert zeitverzögert per Email über alle Veränderungen im Depot. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen weiteren Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Online-Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken