Neustart: Das 100.000 Euro Depot
19.05.2015 Markus Bußler

Newmont Mining: Besser als Barrick Gold

-%
DAX
Trendthema

Der Goldpreis erwacht allmählich aus seiner Lethargie. Und mit ihm die Aktien der Minenbetreiber. Nach wie vor stellt sich vor allem für Anleger, die in große Minenwerte investieren wollen, die Frage: Welche Aktien sollen sie kaufen? Viele greifen zum größten Goldproduzenten Barrick Gold. Doch nach wie vor verspricht die Aktie von Newmont Mining größeres Potenzial.


Dies liegt vor allem daran, dass Newmont einen größeren finanziellen Spielraum hat als Barrick Gold.Der Konzern verfügt derzeit über 2,6 Milliarden Dollar Cash – und einer Kreditlinie von 3,0 Milliarden Dollar. Mit anderen Worten: Der Konzern verfügt über 5,6 Milliarden Dollar an finanziellem Spielraum. Genügend Geld also, um durch Zukäufe weiter zu wachsen. Die Nettoschulden belaufen sich auf 3,9 Milliarden Dollar – und dürften in den kommenden Monaten weiter schrumpfen, da Newmont als einer der wenigen in der Branche einen positiven Free-Cash-Flow erwirtschaftet. Im ersten Quartal waren es 344 Millionen Dollar. Diese gute finanzielle Position dürfte auch zu steigenden Dividenden führen, wenn der Goldpreis sich weiter erholt.

Zwar hat auch der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold in den vergangenen Monaten Fortschritte gemacht. Doch das Unternehmen reduziert die Schulden vor allem durch Verkäufe von Assets. Wachstum ist derzeit bei Barrick nicht in Sicht. Anleger sollten auf das Papier von Newmont setzen. Die Aktie dürfte in den kommenden Monaten weiter besser performen als der Großteil der großen Produzenten.

Wollen Sie mitdiskutieren rund um das Thema Gold und Silber? Dann folgen Sie Bußlers Goldgrube auf Facebook.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0