12.11.2019 Leon Müller

Netflix-Dilemma: Login-Probleme bei Disney+ sind böses Omen

-%
Walt Disney

Das war wohl zu viel des Guten: Netflix-Konkurrent Disney+ ist heute in den USA, in Kanada und den Niederlanden gestartet. Der Ansturm war offenbar so groß, dass technische Probleme den brandneuen Streaming-Dienst von Walt Disney in die Knie zwangen. Login-Probleme und fehlender Zugriff auf einzelne Inhalte und Funktionen sorgen für Unmut. Für Netflix ist diese Nachricht dennoch bitter.

Ein Nutzeransturm hat dem neuen Streaming-Dienst von Disney einen Start mit technischen Problemen beschert. Einige Kunden beklagten sich am Dienstag über Schwierigkeiten beim Einloggen oder beim Zugriff auf einzelne Inhalte oder Funktionen. Disney erklärte, man arbeite daran, die Probleme zu beheben. Das Interesse der Nutzer habe noch über den - bereits hohen - Erwartungen gelegen.  

Mit dem Start von Disney+ stellt der Unterhaltungsriese wichtige Weichen für seine Zukunft: Er macht seine Inhalte in Eigenregie per Streaming verfügbar. Damit konkurriert Disney zum einen mit etablierten Streaming-Anbietern wie Netflix - könnte zum anderen aber auch Geldströme von seinem bisherigen eigenen TV-Geschäft umlenken.

Disney startete den Dienst zunächst in den USA, Kanada und den Niederlanden. In anderen europäischen Märkten soll Disney+ im kommenden Jahr verfügbar werden. Disney setzt auf seine populären Inhalte wie die "Marvel"- oder "Star Wars"-Filme, um Zuschauer anzulocken. Den Preis setzte der Konzern mit 6,99 Dollar pro Monat deutlich unter dem von Netflix an. Es ist bereits der zweite Start eines ambitionierten neuen Streaming-Angebots binnen weniger Wochen: Anfang des Monats legte Apple den Schalter bei seinem Dienst Apple TV+ um.

Netflix (WKN: 552484)

Einzelne mögen angesichts der technischen Probleme bei Walt Disney Schadenfreude empfinden. Hauptwettbewerber Netflix jedoch nicht. Abzulesen ist das an der Reaktion der Börsianer. Die Aktie des Marktführers im US-Markt notiert schwächer, während Disney-Titel sich nach starken Tagen weiter verteuern. Beobachter werten die Probleme als Folge des enormen Nachfragedrucks seitens der Kunden. Ein erstes starkes Indiz dafür, dass Disney mit seinem neuen Streaming-Angebot auf einen hungrigen Markt trifft.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Das ABO-Zeitalter

Im Zeitalter von Streaming-Anbietern wie Netflix und Spotify ist für moderne Kunden Zugang wichtiger als Eigentum. Dieser Trend hat mittlerweile auch Branchen erfasst, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde. In zehn Jahren werden wir alles abonnieren: IT, Fortbewegung, Einkaufen, Gesundheit oder Wohnen. Ob ein Unternehmen Software, Kleidung, Versicherungen oder Maschinen verkauft – sie alle müssen die Umstellung auf ein Abomodell bewältigen. Diese Umstellung bedeutet mehr als die bloße Entscheidung, nun Abonnements anstelle von Produkten zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Abläufe komplett neu erfinden – von der Buchhaltung bis zur IT. Dieses Buch liefert eine praktische Anleitung, wie man sein Unternehmen Schritt für Schritt in ein kundenzentriertes, nachhaltiges Ertragsmodell umwandelt.

Autoren: Tzuo, Tien
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 27.03.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-609-7