13.12.2019 Michel Doepke

Nel und Hexagon Composites: Top-News vom Joint Venture!

-%
Hexagon Composites
Trendthema

"Norwegen will keine Dieselfähren mehr an den Küsten mit ihren ökologisch sensiblen Gebieten wie den Fjorden", so PowerCell-Chef Per Wassén im Frühjahr 2019 gegenüber DER AKTIONÄR. Und das skandinavische Land scheint Nägel mit Köpfen zu machen: Im Rahmen eines Förderprogramms soll in Zukunft die Wasserstoffversorgung von Fähren und Kreuzfahrtschiffen im bekannten Geirangerfjord sichergestellt werden. Mit dabei: HYON, das Joint Venture aus PowerCell, Nel und Hexagon Composites.

3,7 Millionen Euro fließen im Rahmen des Förderprogramms PILOT-E an HYON und Partner. Der Geirangerfjord zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe und gilt spätestens ab 2026 als emissionsfreie Zone. Mit Wasserstoff betriebene Schiffe oder Fähren könnten dann im Fjord in See stechen (oder andere emissionsfreie Antriebe).

Nel und Hexagon Composites involviert

Hexagon Composites wird im Rahmen des Projektes die benötigten Wasserstoff-Speichertanks liefern. Nel hingegen soll eine Wasserstoff-Produktionsanlage an Land errichten und die Betankungslösung bereitstellen. Mehr zum hochspannenden Projekt lesen Sie hier.

Hexagon Composites (WKN: 904953)

Die Aktie des Spezialisten für Hochdruckbehälter und -systeme ist auf dem aktuellen Kursniveau ein klarer Kauf für spekulative Anleger. Das norwegische Unternehmen trifft mit den Produkten den Nerv der Zeit.

Nel (WKN: A0B733)

Die Nel-Aktie bleibt auf dem aktuellen Kursniveau eine aussichtsreiche Halteposition. Gelingt es dem Management in den kommenden Monaten die zahlreichen angestoßenen Projekte in lukrative Aufträge umzumünzen, sollten die Papiere wieder in höhere Kursregionen vorstoßen können. Sie sind an einem weiteren spannenden Player aus dem Brennstoffzellen-Bereich interessiert? Dann werfen Sie einen Blick in den Aktienreport "Heißes Eisen mit Brennstoffzellen-Fantasie".