04.09.2019 Michel Doepke

Nel: Partner Nikola Motor mit News – eine absolute Enttäuschung?

-%
Nel
Trendthema

Nikola Motor hat die Katze aus dem Sack gelassen: Die IVECO-Mutter CNH Industrial steigt beim Start-up ein. Die Europäer pumpen 250 Millionen Dollar im Rahmen einer Finanzierungsrunde in den Nel-Partner. Dabei sollen die CNH-Industrial-Marken IVECO und FPT Industrial bei der Entwicklung und Produktion von batterie- und brennstoffzellenbetriebenen Lkw zur Seite stehen.

Dass CNH Industrial 250 Millionen Dollar in das amerikanische Start-up steckt, ist mehr als positiv für Nikola Motor zu werten und stärkt das Vertrauen in das noch junge Unternehmen. Allerdings hat die im Vorfeld angekündigte Meldung nicht direkt etwas mit dem Wasserstoff-Unternehmen Nel zu tun.

Auf die Frage eines Twitter-Users, was mit der Partnerschaft mit Nel wäre, antwortete Nikola-Boss Trevor Milton: "All is going well. Working hard on station rollout with Nel." Das klingt nach mehr. Bjørn Simonsen, Vizepräsident Investor Relations und Corporate Communications, kommentierte die Nikola-Meldung via Twitter.

Nächste News in Aussicht gestellt

Nikola-Motor-Chef Trevor Milton hat für Donnerstag bereits die nächste Neuigkeit angekündigt. Gibt es weitere Details zu anderen Investoren? Wer baut die Brennstoffzellen? Gibt es Neuigkeiten zur Wasserstoff-Infrastruktur? Es bleibt spannend, was die Entwicklungen beim wohl wichtigsten Nel-Kunden angeht.

Nel (WKN: A0B733)

Die Nel-Aktie reagierte zunächst verhalten auf die Nikola-Meldung und schloss an der Heimatbörse in Oslo mit einem Minus von 1,9 Prozent auf 7,09 Norwegische Kronen (0,71 Euro). Im deutschen Handel verloren die Papiere danach weiter an Boden. Anleger sollte dies allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Das Kaufsignal ist intakt. Dabeibleiben!