Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
06.05.2015 Markus Bußler

Milliardär: Harsche Kritik am Öl-Fracking

-%
DAX

Wenn Milliardär und Fondsmanager David Einhorn spricht, dann hören die Anleger zu. Am Montag nahm sich der 46-Jährige die US-Frackingunternehmen zur Brust – und ließ kein gutes Haar an den Unternehmen. Insgesamt sollten Anleger, die bullish für Öl sind, lieber in den Rohstoff als in ein Unternehmen investieren.

Er kritisierte vor allem die Frackingunternehmen. Die Technologie sei zu teuer, ein schlechtes Investment und unwirtschaftlich. Er kritisierte vor allem das texanische Unternehmen Pioneer. „Pioneer verbrennt Geld und wächst nicht“, sagte Einhorn. „Warum bewertet der Markt ein solches Unternehmen mit 27 Milliarden Dollar?“ Die Aktien von Pioneer fielen daraufhin über fünf Prozent. Weitere Aktien, die Einhorn kritisierte: Concho Resouzrces, Whiting Petroleum und Continental Resources.

Der Ölpreis selbst hat sich in den vergangenen Wochen weiter erholt. Die Chancen mehren sich, dass das Tief hinter dem Markt liegen dürfte. Zwar gibt es nach wie vor Stimmen, die nur von einer temporären Erholung sprechen. Und nach wie vor ist der Markt von Überkapazitäten gekennzeichnet. Doch die Förderkapazitäten in den USA gehen zurück. Und aus charttechnischer Sicht dürfte die Erholung bei Öl weitergehen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8