06.07.2018 Andreas Deutsch

McDonald’s: Hallo-Wach-Kick für die Aktie

-%
DAX
Trendthema

Kaffee ist gesund. Das haben jetzt zwei Studien noch einmal bestätigt. Gut für McDonald’s: Beim Fast-Food-Riesen spielt McCafé eine immer größere Rolle. Die Aktie ist reif für die Fortsetzung des Aufwärtstrends.

Wissenschaftler des National Cancer Institute und des National Institutes of Health haben herausgefunden: Kaffeetrinken kann vor einem vorzeitigen Tod schützen. In der Studie wurde der Kaffeekonsum von 500.000 Menschen ausgewertet. Personen, die acht oder mehr Tassen pro Tag tranken, verringerten ihre Sterblichkeitsrate um 14 Prozent. Personen mit einem täglichen Konsum von sechs bis sieben Tassen Kaffee, reduzierte ihr Risiko früher zu sterben, um 16 Prozent.

Selbst nur zwei bis fünf Tassen Kaffee hätten einen positiven Effekt auf die Gesundheit gehabt: Sie verringerten das Risiko um zwölf Prozent. Das Koffein spielte dabei keine Rolle.

Frühstück ist wichtig

Die Ergebnisse der Studie wird man bei McDonald’s gerne hören: Der Fast-Food-Riese gründete 2001 seine erste McCafé-Filiale – mittlerweile sind es weltweit 5.200.

Zuletzt verkündete Kevin Ozan, Finanzchef bei McDonald’s, dass sich Big M wieder mehr auf das Frühstück konzentrieren werde – und damit auf die Zeit, wo man am meisten Kaffee trinkt. Dieser Schritt ist deswegen so wichtig, da MCD ein Viertel seiner Umsätze morgens erzielt. Die Mittagszeit ist für McDonald’s mit einem Anteil von 30 Prozent am Tagesumsatz die wichtigste Zeit. Die zweitwichtigste Zeit ist mit 25 Prozent das Frühstück.

Noch längst nicht satt

Nachdem die McDonald’s-Aktie seit Jahren besser lief als der Markt, kommt es derzeit immer wieder zu Gewinnmitnahmen. Für Langfrist-Anleger bedeutet die Kursschwäche eine Kaufchance. Das Kursziel des AKTIONÄR bleibt bei 180 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4