09.02.2016 Thorsten Küfner

K+S: Mehr als 60 Prozent Potenzial?

-%
DAX
Trendthema

Der „Salami-Crash“ an den Märkten setzt sich fort und erfasst auch die Aktien von K+S. Die Papiere des Düngemittel- und Salzherstellers verbilligten sich am Mittag um weitere zwei Prozent. Für die Analysten vom US-Analysehaus Bernstein Research bietet sich dadurch jedoch eine sehr gute Einstiegschance.

So hat Bernstein-Analyst Jonas Oxgaard im Rahmen seiner jüngsten Branchenstudie die Einstufung für die Anteilscheine von K+S auf "Outperform" belassen. Das Kursziel wurde sogar mit 30 Euro bestätigt, was mehr als 60 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Der DAX-Konzern sollte seiner Ansicht nach weiterhin von einem schwachen Euro profitieren. Zudem hält er ein weiteres Übernahmeangebot des kanadischen Rivalen Potash nach wie vor für möglich.

Mehr im aktuellen Heft
DER AKTIONÄR hat die Aktie von K+S in der neuen Ausgabe 07/2016 als Leseraktie erneut näher analysiert. Sie können die Ausgabe mit der Titelstory „Das Ende des Bargelds: Das sind die Profiteure des digitalen Zahlungsverkehrs – mit diesen Aktien verdienen Sie mit“ hier bequem als ePaper erwerben.

(Mit Material von dpa-AFX)