23.03.2019 Maximilian Völkl

Klöckner & Co, Osram und Co im Übernahmekarussell – hier können Anleger richtig absahnen

-%
Klöckner & Co
Trendthema

2019 könnte es zu einer Übernahmewelle deutscher Firmen kommen. Der anstehenden Kauf von Scout24 durch Finanzinvestoren könnte der Startschuss sein, vor allem bei ausländischen Investoren stehen weitere Unternehmen hoch im Kurs. DER AKTIONÄR hat den Markt untersucht und nennt die heißesten Kandidaten auf dem Kurszettel.

Klöckner-Großaktionär sammelt Anteile

Bei Klöckner & Co drücken Konjunktursorgen wegen des Handelskonflikts zwischen China und den USA auf die Stimmung. Als Stahlhändler hat das Unternehmen zudem besonders unter der negativen Stahlpreisentwicklung gelitten. Inzwischen gibt es die Aktie allerdings sogar zum halben Buchwert – für interessierte Investoren ein Schnäppchen. Die Übernahmegerüchte um den SDAX-Konzern, die es bereits seit Jahren gibt, erhalten dadurch neue Nahrung.

Die Spekulationen sind dabei klar mit einem Namen verbunden. So meldete Großaktionär Friedhelm Loh mit seinem Investmentvehikel Swoctem bereits 2016 eine Beteiligung von 25,25 Prozent. Spannend ist: Seit der Unternehmer im Mai 2016 auch in den Aufsichtsrat eingezogen ist, muss er neue Insiderkäufe melden. Gut 3,3 Millionen Aktien für 26 Millionen Euro hat er in den knapp drei Jahren eingesammelt. Er dürfte somit aktuell rund 28,6 Prozent an Klöckner besitzen. Die 30-Prozent-Schwelle, bei der ein verpflichtendes Angebot nötig wäre, rückt damit immer näher. Spekulative Anleger können mit engem Stopp darauf setzen, das Rückschlagpotenzial ist aufgrund der günstigen Bewertung gering.

Uhr bei Osram tickt

Doch nicht nur bei Klöckner gibt es heiße Gerüchte. Bereits in der kommenden Woche könnte bei Osram die Entscheidung fallen. Noch bis Ende März läuft die Due Diligence, dann dürfte Bewegung in den Kurs kommen. Doch es gibt noch weitere heiße Übernahmespekulationen auf dem deutschen Markt. Bei welchen Aktien satte Kursaufschläge möglich sind und wie hoch die Wahrscheinlichkeit für eine Übernahme ist, können Anleger hier nachlesen.