08.07.2015 Alfred Maydorn

JinkoSolar: Stopp. Aus. Schade?

-%
DAX

Auch die Aktie von JinkoSolar blieb von den Panik-Verkäufen bei chinesischen Aktien nicht verschont und hat zuletzt kräftig an Wert verloren. Im heutigen Handelsverlauf ist sie unter den vom AKTIONÄR ausgegebenen Stoppkurs bei 21,50 Euro gefallen. Aktuell notiert sie wieder knapp über diesem Niveau. Ist die Aktie jetzt wirklich ein Verkauf? 

So schnell kann es gehen: Erst vor zwei Wochen war JinkoSolar auf ein neues Jahreshoch geklettert und alles sprach für eine Fortsetzung des Anstiegs. Jetzt hat die Verkaufswelle bei chinesischen Titeln die Aktie unter ihren Stoppkurs gedrückt. Im Tagesverlauf sackte JinkoSolar zeitweise auf unter 21 Euro und damit unter den Stoppkurs bei 21,50 Euro. 

Fundamental stark, charttechnisch schwach

Die starken Abschläge sind ausschließlich der allgemein negativen Stimmung gegenüber chinesischen Aktien zuzuschreiben. Praktisch alle China-Titel mussten in den vergangenen Tagen zum Teil hohe zweistellige prozentuale Abschläge hinnehmen. An der weiterhin guten fundamentalen Situation des Unternehmens und den hervorragenden Perspektiven für die Solarbranche hat sich nichts geändert. 

Verändert hat sich indes das Chartbild bei JinkoSolar – und zwar deutlich. Aus heutiger Sicht war der Ausbruch auf ein neues Jahreshoch ein Fehlsignal. Die Aktie hat zudem ihre wichtige Unterstützung bei 25 Dollar (22,60 Euro) unterschritten. Aus charttechnischer Sicht findet sich der nächste Halt erst wieder bei 22 Dollar (19,90 Euro). 

Abwarten!

Während die fundamental attraktive Bewertung „Kaufen“ sagt, mahnt die negative Stimmung und das angeschlagene Chartbild zur Vorsicht. Insofern sollten Anleger, die ihre Position verkauft haben, vor einem Neueinstieg eine Bodenbildung abwarten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0