10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
08.07.2015 Alfred Maydorn

JinkoSolar: Stopp. Aus. Schade?

-%
DAX

Auch die Aktie von JinkoSolar blieb von den Panik-Verkäufen bei chinesischen Aktien nicht verschont und hat zuletzt kräftig an Wert verloren. Im heutigen Handelsverlauf ist sie unter den vom AKTIONÄR ausgegebenen Stoppkurs bei 21,50 Euro gefallen. Aktuell notiert sie wieder knapp über diesem Niveau. Ist die Aktie jetzt wirklich ein Verkauf? 

So schnell kann es gehen: Erst vor zwei Wochen war JinkoSolar auf ein neues Jahreshoch geklettert und alles sprach für eine Fortsetzung des Anstiegs. Jetzt hat die Verkaufswelle bei chinesischen Titeln die Aktie unter ihren Stoppkurs gedrückt. Im Tagesverlauf sackte JinkoSolar zeitweise auf unter 21 Euro und damit unter den Stoppkurs bei 21,50 Euro. 

Fundamental stark, charttechnisch schwach

Die starken Abschläge sind ausschließlich der allgemein negativen Stimmung gegenüber chinesischen Aktien zuzuschreiben. Praktisch alle China-Titel mussten in den vergangenen Tagen zum Teil hohe zweistellige prozentuale Abschläge hinnehmen. An der weiterhin guten fundamentalen Situation des Unternehmens und den hervorragenden Perspektiven für die Solarbranche hat sich nichts geändert. 

Verändert hat sich indes das Chartbild bei JinkoSolar – und zwar deutlich. Aus heutiger Sicht war der Ausbruch auf ein neues Jahreshoch ein Fehlsignal. Die Aktie hat zudem ihre wichtige Unterstützung bei 25 Dollar (22,60 Euro) unterschritten. Aus charttechnischer Sicht findet sich der nächste Halt erst wieder bei 22 Dollar (19,90 Euro). 

Abwarten!

Während die fundamental attraktive Bewertung „Kaufen“ sagt, mahnt die negative Stimmung und das angeschlagene Chartbild zur Vorsicht. Insofern sollten Anleger, die ihre Position verkauft haben, vor einem Neueinstieg eine Bodenbildung abwarten.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Jinkosolar - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0