11.12.2018 Markus Horntrich

Infineon: Überraschung und neues Signal

-%
Infineon
Trendthema

Die Halbleiterbranche befindet sich seit geraumer Zeit unter Druck. Diesem Druck konnte sich auch Infineon in den zurückliegenden Wochen nicht entziehen. Von ihrem Hoch hat die Aktie in der Spitze fast 40 Prozent verloren. Heute stemmt sich der Wert gegen den Abwärtstrend. Kommt das Kaufsignal?

Gestern kam bei Apple die Horrormeldung, dass Qualcomm in China einen Verkaufsstopp erwirkt hat. Apple daraufhin erwartungsgemäß sofort Revision ein. Dennoch fiel die Aktie im US-Handel massiv zurück, um sich dann wieder deutlich zu erholen. Das sind die Gründe, warum sich Leerverkäufer nun warm anziehen sollten.

Aus dem Chip-Sektor kamen zuletzt eher negative Nachrichten. Allerdings nicht von jedem Unternehmen. TSMC wartete gestern mit guten Daten auf. Der Auftragsfertiger meldete die Umsatzzahlen für den Monat November. TSMC fertig unter anderem die Prozessoren für Apple, aber auch für eine ganze Reihe anderer Chip-Entwickler. Die Daten von TSMC gelten als guter Indikator für die Verfassung der Halbleiterbranche. Dass TSMC im November ein Umsatzplus von knapp sechs Prozent realisieren konnte, spricht eher dafür, dass die Geschäfte im Sektor zumindest normal laufen.

Hier die Monatsdaten von TSMC:

Von den guten Daten des Branchenkollegen TSMC profitiert heute auch Infineon. Die Aktie legt rund 4,4 Prozent zu und zählt damit zu den DAX-Gewinnern des heutigen Tages. Charttechnisch hat Infineon damit erneut den Abwärtstrend nach oben durchbrochen. Damit ist ein neues Kaufsignal aktiv. Optimal wäre nun in der Folge ein Ausbruch über den Widerstand bei 19 Euro. Spekulativ orientierte Anleger folgen mit einer Tradingposition dem frischen Signal und setzen einen Stopp bei 17,00 Euro.