27.04.2017 Maximilian Völkl

Infineon: STMicro legt vor - nächste Woche zählt es

-%
Infineon
Trendthema

Seit der Prognoseerhöhung Ende März bewegt sich die Infineon-Aktie knapp unterhalb der 20-Euro-Marke. Neue Impulse könnte der Halbleiterhersteller in der kommenden Woche erhalten. Am Donnerstag, den 4. Mai, präsentiert Infineon Zahlen zum zweiten Quartal. Ein Wettbewerber hat bereits vorgelegt.

Im ersten Quartal sank der Umsatz von STMicro im Quartalsvergleich um 2,1 Prozent auf 1,82 Milliarden Dollar. Unter dem Strich ging der Gewinn um vier Millionen Euro auf 108 Millionen Euro zurück. Dank einer starken Auftragslage erwartet der Infineon-Rivale im zweiten Quartal bessere Geschäfte. Ein Plus von fünf Prozent wird in Aussicht gestellt.

Die starke Prognose des Wettbewerbers machen Mut, dass die Geschäfte auch bei Infineon weiter gut laufen. Der DAX-Konzern muss nun in der kommenden Woche nachlegen. Beim Umsatz wird gegenüber dem Vorquartal ein Plus von 8,2 Prozent auf 1,78 Milliarden Euro erwartet. Der Gewinn je Aktie soll auf 0,18 Euro steigen. Fallen Zahlen und Ausblick positiv aus, dürfte das Mehrjahreshoch bei 19,26 Euro überwunden werden. Der Weg nach oben wäre dann vorerst frei.

Gewinne laufen lassen

Bei Infineon läuft es. Mit dem Fokus auf die Automobilindustrie dürfte der DAX-Konzern weiter überdurchschnittlich wachsen. Vor allem das autonome Fahren und die Elektromobilität bieten große Chancen. Die Aktie dürfte profitieren. Anleger bleiben an Bord und lassen die Gewinne laufen.