Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG, Infineon
09.02.2021 Michael Schröder

Infineon: "Spielraum begrenzt" - Rekordfahrt geht dennoch weiter - neues Werk startet früher

-%
Infineon

Infineon hat im traditionell schwachen ersten Quartal 2020/21 besser abgeschnitten als gedacht. Vorstand Reinhard Ploss hat daher die Jahresprognosen leicht angehoben. Traditionell melden sich im Anschluss die Analysten mit ihren überarbeiteten Einschätzungen zu Wort. Die Aktie nimmt Kurs auf ein neues Mehrjahreshoch.

Goldman Sachs („Buy“) bleibt mit einem Kursziel von 42,30 Euro der Superbulle bei Infineon. Die heimischen Analysten zeigen sich nicht ganz so euphorisch: Warburg Research hat das Kursziel für Infineon nach den Q1-Zahlen 26,50 auf 31,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Chiphersteller habe besser als erwartet abgeschnitten, so Analyst Malte Schaumann. Nun jedoch sei der Spielraum für weitere positive Überraschungen begrenzt.

Die Experten von Independent Research haben das Kursziel ebenfalls angehoben – von 28,50 auf 35,50 Euro, aber die Einstufung auch auf "Halten" belassen. Die Quartalszahlen des Halbleiterherstellers seien erfreulich ausgefallen, so Analyst Markus Jost. Der weltweite Automarkt, von dessen Entwicklung Infineon als Zulieferer profitiert, habe sich schneller als erwartet erholt. Trotzdem sieht der Analyst die Aktie auf dem aktuellen Kursniveau fair bewertet.

Neues Werk startet früher

Der Corona-bedingte Boom in Bereichen wie der Unterhaltungselektronik und vor allem auch Zukunftstrends wie die Elektromobilität oder Industrie 4.0 sorgen für eine steigende Nachfrage im Halbleitermarkt. Infineon will vor diesem Hintergrund seine neue Fabrik schneller hochfahren als bislang geplant. „Wir erhöhen unsere Investitionen in Fertigungskapazität und ziehen den Starttermin für die neue Leistungshalbleiterfabrik in Villach in das letzte Quartal des laufenden Geschäftsjahres vor“, so der Vorstand.

Infineon (WKN: 623100)

DER AKTIONÄR sieht Infineon auf Kurs. Die strukturellen Wachstumstreiber und Trends sind intakt. Die Aktie dürfte schon bald das Mehrjahreshoch aus dem Januar bei 35,92 Euro übertreffen. Anleger lassen die Gewinne laufen, stellen sich aber auch auf den einen oder anderen Rücksetzer ein. Die nächsten charttechnischen Unterstützungen warten im Bereich von 30,50 und 28,35 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0