29.05.2017 Maximilian Völkl

Infineon: Fulminante Entwicklung – diese Marken zählen jetzt

-%
Infineon
Trendthema

Die Leistung von Konzernchef Reinhard Ploss ist beeindruckend. Im März 2009 stand Infineon noch kurz vor der Pleite. Ploss und sein Vorgänger Peter Bauer haben dank der Industrie 4.0 aber die Wende geschafft. Inzwischen zählt der Chip-Hersteller zu den wachstumsstärksten Unternehmen im DAX.

Schneller als die Konkurrenz hat Infineon auf automatisierte Fertigung umgestellt. Dank konsequenter Fokussierung und hohem Integrationsgrad, der Auslagerung der defizitären Speichersparte Qimonda (heute bereits pleite) sowie der Verkauf des kleinen Handychipbereichs hat sich Infineon wieder zu einer der Top-Adressen in der Branche gemausert. Dies spiegelt sich auch im Chartbild wider.

Vor gut acht Jahren war eine Infineon-Aktie lediglich 0,35 Euro wert. Vergangenen Freitag hat der DAX-Titel ein neues Mehrjahreshoch erreicht – und zwar bei stolzen 19,76 Euro. Der Höhenflug ist auf dem aktuellen Niveau aber noch nicht zu Ende. Mit dem Sprung über die psychologisch wichtige 20-Euro-Marke wäre der Weg nach oben frei. Nach unten sichert der langfristige Aufwärtstrend, der aktuell bei 17,80 Euro verläuft, ab. Zudem stützen vor allem die alten Begrenzungen des Seitwärtstrends bei 18,20 und 19,20 Euro. Ebenfalls ein starkes Zeichen: Die 200-Tage-Linie bei 16,79 Euro notiert deutlich unterhalb des aktuellen Kurses.

Starke Zukunft

Infineon ist unter Ploss nach wie vor aussichtsreich. Vor allem im lukrativen Geschäft mit Chips für die Autoindustrie ist noch viel Luft nach oben. Neben der operativen Stärke ist auch das Chartbild sehr aussichtsreich. Die Aktie dürfte weiter zulegen. Anleger bleiben an Bord und lassen die Gewinne laufen.

Ein Muss für alle Trader: Das Trading-Tagebuch

ISBN: 9783864704680
Seiten: 160
Erscheinungsdatum: 02.03.2017
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: broschiert
Verfügbarkeit: als Buch erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

So gut wie alle erfolgreichen Trader machen es: Sie führen ein Tagebuch. Darin notieren sie, was sie gekauft haben, warum sie es gekauft haben und zu welchem Kurs sie es gekauft haben. Sie führen Buch über Gewinne und Verluste, über Risiken und Chancen. Nur so haben sie die Möglichkeit, sich selbst kritisch und sachlich zu beurteilen und immer profitabler zu werden. Erstmals erscheint jetzt ein Trading-Tagebuch in Zusammenarbeit mit Deutschlands bekanntestem Day-Trader, Giovanni Cicivelli.