+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
12.06.2015 Nikolas Kessler

Infineon: Analystenlob beflügelt

-%
Infineon

Nach den Gewinnmitnahmen der letzten Woche ist der Chiphersteller wieder im Aufwind. Im volatilen Marktumfeld gehört die Infineon-Aktie am Freitag zu den größten Gewinnern im DAX. Grund dafür sind positive Analystenkommentare.

Nach Einschätzung des Analysehauses Bryan, Garnier & Co gehört Infineon zu den größten Profiteuren der Wachstumstrends in der Halbleiterbranche. Neben der steigenden Nachfrage nach Sensoren und Microcontrollern aus der Automobilindustrie und der Industrie allgemein sei auch der Trend zur Vernetzung von Alltagsgeräten mit dem Internet, dem „Internet der Dinge“, ein deutlicher Kurstreiber, so Analyst Dorian Terrel. Deshalb hat er die Infineon-Aktie mit einem „Buy“-Rating und einem Kursziel von 14 Euro in die Bewertung aufgenommen.

Die Französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung auf „Outperform“ mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Bestände der Halbleiterindustrie seien im ersten Quartal gestiegen, was sich aber im zweiten Jahresviertel wieder größtenteils umkehren dürfte, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer Branchenstudie. Die Branche sollte in diesem Jahr weiterhin leichtes Wachstum verzeichnen. Infineon gehöre zu seien Top-Picks in der Branche.

Fundamental top

Die Infineon-Aktie hatte zu Beginn des Monats ein neues Mehrjahreshoch markiert, konnte dieses Niveau allerdings nicht lange halten. Grund dafür waren zwischenzeitliche Gewinnmitnahmen und die europaweit schwächelnde Tech-Branche. Für Anleger besteht allerdings kein Grund zur Sorge, denn fundamental ist bei Infineon derzeit alles im Lot.

Dank der positiven Analystenstimmen hat das Papier wieder den Weg nach oben eingeschlagen und notiert am Freitag trotz der Volatilität im DAX deutlich im Plus. Investierte Anleger bleiben dabei!


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0