20.12.2018 Matthias J. Kapfer

Infineon: Analysten sehen Potenzial von über 30 Prozent

-%
Infineon
Trendthema

Nachdem die Infineon-Aktie rund 40 Prozent von ihrem Hoch aus verloren hat, lohnt es sich jetzt einen Blick auf die Meinungen der Analysten zu werfen. Die Schweizer Großbanken UBS und Credit Suisse sind mit ihren Einschätzungen auf der bullishen Seite zu verorten. Die US-Bank JPMorgan hingegen rät bei den Anteilsscheinen eher zur Vorsicht.

Analyst zählt Infineon zu den Favoriten

David Mulholland, Analyst bei der Schweizer Bank UBS, bekräftigt seine Einstufung „Buy“ mit einem Kursziel von 24,00 Euro. Ein Treffen mit dem Management deute auf eine graduelle Abschwächung des Geschäfts, nicht aber auf eine harte Landung hin, so Mulholland in einer vorliegenden Studie. Seine Schätzungen für 2019 seien aber konservativ und berücksichtigen konjunkturelle Unsicherheiten und die Gefahren eines Nachfrageeinbruchs. Langfristig seien die Aussichten weiterhin gut.

Sein Analysten-Kollege Naim Abdulla von der Schweizer Credit Suisse Bank sieht mit einem Kursziel von 22,00 Euro und der Einstufung „Outperform“ ebenfalls deutlich Aufholpotenzial. Mit Blick auf das kommende Jahr bevorzuge Abdulla zyklische gegenüber defensiven Werten. Das Papier des Chipherstellers Infineon zählt er dabei zu seinen größten Favoriten.

Konjunkturabschwächung eingepreist

Sandeep Deshpande, Analyst bei der US-Bank JPMorgan, rät hingegen Investoren dazu, erst einmal an der Seitenlinie zu verharren. Der Handelskonflikt zwischen China und den USA und die Positionierung der US-Notenbank Fed würden weiter für hohe Schwankungen sorgen. Dennoch sei eine Konjunkturabschwächung im Kurs der Infineon-Aktie eingepreist, so Deshpande.

Insgesamt zeigen die Einschätzungen der Analysten ein bullishes Bild. Von 29 Experten-Einstufungen sprechen 22 Analysten „Buy“-Empfehlung aus – fünf Experten raten zum „Hold“ der Aktie. Lediglich zwei Analysten setzten die Papiere auf die „Sell“-Liste. Das 12-Monats-Ziel sieht die Gesamtheit bei 23,29 Euro – ein Ertragspotenzial von rund 35 Prozent!

Spekulative Anleger greifen zu

Während sich die Infineon-Aktie im ersten Teil des Jahres noch behaupten konnte, folgte in den vergangenen Monaten der Absturz der Anteilsscheine. Den Sorgen um schwächelnde Absätze in der Halbleiterbranche konnte sich Infineon nicht entziehen.

Charttechnisch notiert die Infineon-Aktie derzeit sowohl unter der 90-Tage-Linie (17,80 Euro) als auch unter der 200-Tage-Linie (21,00 Euro). Der Abwärtstrend würde nach einem Ausbruch über die 18,00 Euro beendet werden. Ebenfalls beflügeln könnten die Papiere ein Überschreiten der Widerstandszone zwischen 18,50 Euro und 18,70 Euro. Mutige Anleger können auf eine Erholung der Infineon-Aktien spekulieren.