28.12.2015 Maximilian Steppan

Infineon: Aktie verliert weiter – diese Marken geben Halt

-%
Infineon
Trendthema

Seit dem Jahreshoch bei 14,20 Euro hat die Infineon-Aktie Federn lassen müssen. Ist es für investierte Anleger jetzt an der Zeit, die Gewinne mitzunehmen?

Denn laut Marktexperten sind die heutigen Kursverluste auf Gewinnmitnahmen nach der starken Kursentwicklung im bisherigen Jahresverlauf zurückzuführen. Mit einem Plus von mehr als 50 Prozent zählt Infineon zu den gefragtesten Werten im deutschen Leitindex. Gut laufende Geschäfte, die Integration des milliardenschweren US-Zukaufs International Rectifier sowie das Übernahmefieber in der Halbleiterbranche insgesamt lieferten dabei Rückenwind.

Diese Faktoren haben das Papier weit über die 200-Tage-Linie katapultiert. Diese verläuft aktuell bei 11,16 Euro. Die nächste Unterstützung wäre die obere Kante der Kurslücke, die noch im Bereich von 11,63 Euro bis 12,41 Euro offen ist. Selbst bei einem Abrutschen dorthin wäre der Aufwärtstrend seit dem Jahrestief noch nicht in Gefahr.

Gewinne laufen lassen

Auch wenn die Infineon-Aktie sich zuletzt weiter vom Mehrjahreshoch bei 14,20 Euro entfernt hat, sieht DER AKTIONÄR noch deutliches Wachstumspotenzial. Investierte Anleger bleiben entsprechend an Bord und lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4