So investieren Sie wie Peter Lynch
17.12.2020 Michael Schröder

Infineon-Aktie: Nur noch 170% bis zum Allzeithoch

-%
Infineon Technologies

Der DAX hat mit etwas Verspätung doch noch seine Jahresendrallye gestartet. Die Aufwärtsbewegung setzt sich auch am Donnerstag fort. Bis zu seinem Rekordhoch von Mitte Februar bei 13.795 Punkten fehlt dem heimischen Leitindex damit nur noch gut ein Prozent. Im freundlichen Martumfeld kann auch die Infineon-Aktie weiter Boden gut machen.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Von ihrem Allzeithoch bei 83,45 Euro aus dem Jahr 2000 ist die Aktie des Chipherstllers aber noch meilenweit entfernt. Ob der Kurs noch einmal in diese Regionen vorstoßen kann, ist fraglich.

Doch der langfristige Aufwärtstrend konnte durch den scharfe Korrektur im Rahmen der Coronakrise nur vorübergehend gestoppt werden. Seit dem Tief vom März bei 10,32 Euro stieg die Aktie wie entfesselt in einer dynamischen Aufwärtsbewegung auf den höchsten Stand seit 2001. Gestern wurde ein Mehrjahreshoch bei 30,91 Euro markiert.

Infineon Technologies (WKN: 623100)

Bleibt die Branchen- und Marktstimmung weiter gut, sollte die Aktie im Rahmen der Jahresendrallye weiter Boden gut machen können. Aber auch die mittelfrisitgen Aussichten sind gut. Zieht die Nachfrage wie erwartet weiter an, dann dürften sich die Investitionen von Infineon nachhaltig rentieren und die Aktie auch 2021 neue Bestmarken ansteuern. Das nächste Ziel bleibt bei 36 Euro.