Nutzen Sie Ihre 200 %-Chance!
Foto: Börsenmedien AG, Infineon
01.07.2021 Michael Schröder

Infineon-Aktie: Jahreshoch auch nach Micron-Zahlen weiter im Blick

-%
Infineon

Die Aufwärtsbewegung der Infineon-Aktie ist intakt. Das Jahreshoch bleibt in Schlagdistanz. Zusätzliche Impulse für den heimischen Chiphersteller könnte es durch die Zahlen von Micron Technology geben. Der weltweit größte Chiphersteller hat gestern Abend mit seinen Q3-Daten viele  Erwartungen übertroffen.

Wegen des Trends zum Homeoffice in der Coronakrise ist der Bedarf an Speicherchips in Datenzentren weiter deutlich gestiegen. Der Umsatz von Micron Technology stieg im dritten Quartal verglichen mit dem selben Vorjahreszeitraum um 36 Prozent auf 7,42 Milliarden Dollar. Den Gewinn ohne Sonderposten bezifferte der US-Chiphersteller auf 1,88 Dollar je Aktie, was über den durchschnittlichen Erwartungen der Experten von 1,72 Dollar je Anteilsschein lag. Für das vierte Quartal rechnet das Unternehmen mit Erlösen von 8,2 Milliarden Dollar plus oder minus 200 Millionen Dollar. Die durchschnittlichen Schätzungen der Experten hatten nur rund 7,87 Milliarden Dollar betragen. Die Aktie notiert nachbörslich dennoch leicht im Minus.

Frische Zahlen von Infineon gibt es offiziell erst am 3. August. Im laufenden dritten Quartal erwartet der Chipriese einen Umsatz zwischen 2,6 und 2,9 Milliarden Euro (Q2: +3,0 Prozent auf 2,7 Milliarden). Bestehende Liefereinschränkungen werden das Umsatzwachstum aber etwas belasten. Die Segmentergebnis-Marge wird dennoch bei 18 Prozent gesehen.

Infineon (WKN: 623100)

Das Umfeld passt. Die strukturellen Wachstumstreiber und Trends sind intakt. Die Aktie sollten ihren Aufwärtstrend fortsetzen und Kurs auf das Hoch von Anfang April bei 37,31 Euro nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Derivate auf Infineon befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0