Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
19.08.2021 Marion Schlegel

Impfstoff-Aktien-Index: Nach BioNTech und Moderna – diese beiden Werte stehen jetzt in den Startlöchern

-%
Impfstoff-Aktien Index

Nach dem Votum der Ständigen Impfkommission (Stiko) für eine Impfung gegen Covid-19 bei allen Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ist die Nachfrage bundesweit sprunghaft angestiegen. "Das ging sofort am Montag los", sagte Jakob Maske, Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte. Der Andrang sei groß, es sei aber generell genug Impfstoff da. Engpässe seien nicht zu erwarten. Wegen der Nachbestellungen in den Praxen könnten Impftermine im Moment aber manchmal bis zu zwei Wochen dauern.

Die Kommission hatte sich nach wochenlanger Prüfung am vergangenen Montag für die Impfung aller Kinder und Jugendlichen ab 12 ausgesprochen. Zuvor galt die Empfehlung des Gremiums nur eingeschränkt für chronisch kranke Kinder und Teenager. Nach dem gegenwärtigen Wissensstand überwögen die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen, hieß es nun. Für Kinder bis zwölf ist noch kein Impfstoff zugelassen.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

In Deutschland dürfte hier insbesondere der Impfstoff von BioNTech/Pfizer zum Einsatz kommen. Neben diesem ist aber auch das Vakzin von Moderna für diese Altersgruppe hierzulande zugelassen.

Die beiden weiteren angebotenen Impfstoffe in Europa – von Astrazeneca und Johnson & Johnson – haben bislang noch keine Zulassung für Minderjährige.

Valneva (WKN: A0MVJZ)

Derweil befinden sich weitere Impfstoffe in der letzten Phase der Entwicklung, beispielsweise von Novavax und Valneva. Diese könnten zu einer wichtigen Ergänzung der hierzulande angebotenenen Impfstoffe werden. Sie beruhgen auf herkömmlichen Verfahren und könnten so auch Impfskeptiker ansprechen. Valneva hat die Bekanntgabe der wichtigen Phase-3-Daten für den Covid-10-Impfstoffkandidaten VLA2001 für Anfang des vierten Quartals angekündigt. Bislang hatte man September anvisiert. Das Management rechnet nach wie vor mit der Erstzulassung bis Ende 2021.

Impfstoff-Aktien Index (WKN: SL0C2U)

Alle vier genannten Werte befinden sich auch im Impfstoff-Aktien Index des AKTIONÄR. Nach der Rallye in den vergangenen Wochen erfolgte zuletzt eine leichte Korrektur. Für noch nicht investierte Anleger eine gute Chance, in diesen aussichtsreichen Sektor einzusteigen. Mit dem Faktor-Zertifikat mit der WKN MA67CR können Anleger die Entwicklung des Impfstoff-Aktien Index 1:1 abbilden. Anleger mit größerer Risikobereitschaft setzen beispielweise auf die Variante mit dem Hebel 2 mit der WKN MA67CS. Alle weiteren Produkte von Morgan Stanley finden Sie hier.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.
Corona als Chance

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7