03.08.2015 Florian Söllner

Immobilien-Boom: Rekordzahlen von Fintech-Aktie Hypoport

-%
DAX
Trendthema

Der Höhenflug der Hypoport AG setzt sich vor. Der technologiebasierte Finanzdienstleister steigerte den Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 27 Prozent auf 67,5 Millionen Euro. Dabei wurde das EBIT im Vergleich zum Vorjahr auf 9,1 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Auch die Aktie hat sich innerhalb weniger Monate mehr als verdoppelt.
Alle drei Geschäftsbereiche - Privatkunden, Finanzdienstleister und Institutionelle Kunden – erzielten jeweils das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte, teilte Hypoport am Montag mit. Der Konzernvorstand hatte bereits am 22. Juli die Umsatzprognose leicht angehoben und geht nunmehr von einem prozentual zweistelligen Umsatzwachstum aus. Zusätzlich rechnet der Konzern mit einem Anstieg der EBIT-Marge und daraus resultierend einem überproportionalen Ertragszuwachs.

"Dramatisch unterbewertet"
Hypoport profitiert vor allem mit seiner digitalen Plattform Europace vom Immobilien-Boom. „Die Markteintrittsbarriere ist enorm. Wir haben hier mittlerweile 30 bis 40 Millionen Euro investiert und investieren jedes Jahr weitere acht Millionen. Ich würde schätzen, ein Konkurrent bräuchte mindestens fünf Jahre und 100 Millionen, um uns nahezukommen“, so Hypoport-Chef Ronald Slabke im Hintergrundgespräch. “Bei jetzigen Multiplikatoren im Markt sind wir dramatisch unterbewertet“, so Slabke weiter.


Neue Wette
Jetzt startet eine ähnliche Spekulation. Ich habe wie bei Hypoport exklusiv mit dem Management eines kleinen und extrem dividendenstarken Unternehmen gesprochen und wichtige Information erhalten: „Das dritte Quartal 2015 dürfte vielleicht sogar das bereits extrem gute 3. Quartal 2014 toppen“, so der Vorstandssprecher im Hintergrundgespräch. Trifft dies zu, sind Kursgewinne quasi vorprogrammiert. Auch diese Zahl zeigt das Potenzial der Aktie: Die Dividendenrendite liegt bei sieben Prozent.

Der außergewöhnliche Dividenden-Small-Cap ist die Topempfehlung in der Ausgabe 08/2015 des Hot Stock Report. Alle Hintergründe sind hier nachzulesen:


Im Sommer-Angebot zum Vorzugspreis ist enthalten.
- Die Rekord-Dividendenaktie mit 7 Prozent Rendite
+ Fintech-Marktführer mit Kaufsignal und 1.400-Prozent-Chance

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4