Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: iStockphoto
08.07.2021 Nikolas Kessler

Hive Blockchain tief im Minus: Wie gewonnen, so zerronnen?

-%
HIVE BLOCKCHAIN T...

Die Aktie der kanadischen Krypto-Mining-Firma Hive Blockchain knickt am Donnerstag um mehr als zehn Prozent ein und gibt die kräftigen Gewinne aus der Vorwoche damit teilweise wieder ab. Der Auslöser ist allerdings schnell gefunden – und kein Grund zur Panik.

Den Durchhänger an den globalen Aktienmärkten nehmen die Aktionäre von Hive Blockchain am Donnerstag offenbar zum Anlass, um nach der mehr als 30-prozentigen Kursrallye in der Vorwoche Gewinne mitzunehmen.

Hinzu kommt, dass auch der Kryptomarkt zwischenzeitlich wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Für den Bitcoin geht es auf 24-Stunden-Sicht um rund fünf Prozent abwärts, die für das operative Geschäft von Hive relevanten Altcoins Ethereum und Ethereum Classic verlieren sogar 8,0 beziehungsweise 6,5 Prozent.

Die Hive-Aktie korreliert traditionell stark mit dem Kryptomarkt, daher trägt dies ebenfalls zu den Gewinnmitnahmen bei. Da das Unternehmen die selbst geschürften Bitcoin und Ether aber ohnehin nicht verkauft, fallen die kurzfristigen Kursschwankungen am Kryptomarkt operativ kaum ins Gewicht.

Vorsprung aus der Vorwoche schmilzt

Das Listing an der New Yorker Nasdaq sowie die Ankündigung einer Partnerschaft mit Nvidia und einem geplanten Strategieschwenk hatten den Aktienkurs in der Vorwoche kräftig angetrieben und am Montag kurzzeitig bis auf 2,74 Euro nach oben katapultiert. Seitdem sorgen Gewinnmitnahmen für einen Dämpfer.

HIVE BLOCKCHAIN T... (WKN: A2DYRG)

Anleger, die von den langfristigen Aussichten am Kryptomarkt überzeugt sind, sollten sich vom aktuellen Rückschlag aber nicht verunsichern lassen und können weiterhin dabeibleiben. Für mutige Neueinsteiger kann er sogar eine Kaufchance bieten. Denn Hive Blockchain ist nach Einschätzung des AKTIONÄR hervorragend aufgestellt, um von den aktuellen Umwälzungen beim Krypto-Mining zu profitieren. Zudem gefällt der geplante Strategieschwenk hin zu HPC-Rechenzentren.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.