Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
01.12.2021 Andreas Deutsch

HelloFresh unter Druck – diese Marken sind jetzt wichtig

-%
HelloFresh

Bei der Aktie von HelloFresh haben die Anleger am Mittwoch weitere Gewinne eingestrichen. Im erholten DAX lag der Titel des Kochboxenversenders und Corona-Profiteurs am Mittag mit einem Minus von fünf Prozent auf 85 Euro hinten. Nach Ausbildung eines Doppel-Tops hat sich das Chartbild merklich eingetrübt.

News zum Unternehmen gibt es keine. Hinter dem negativen Sentiment stecken Charttechnik und Gewinnmitnahmen. Nach einem Zuwachs von mehr als 40 Prozent seit Anfang November entscheiden sich die Anleger dazu, im von Coronasorgen belasteten Gesamtmarkt Kursgewinne bei HelloFresh einzustreichen.

HelloFresh hat am Mittwoch auf der 100-Tage-Linie aufgesetzt. Hält diese Marke nicht, dürfte zeitnah auch die 50-Tage-Linie bei 83,29 Euro reißen. Als Nächstes rückt dann die 200-Tage-Linie bei 78,39 Euro in den Fokus.

An der positiven Investmentstory von HelloFresh hat sich aber trotzdem nichts geändert. Konsumexperten sind sich sicher: Der Trend vor Lieferung von Kochboxen wird auch nach der Pandemie anhalten. Hexa Research und Statista schätzen die weltweiten Erlöse der Branche bis 2027 auf 24 Milliarden Dollar, nach lediglich zehn Milliarden Euro im Jahr 2020.

HelloFresh (WKN: A16140)

HelloFresh hat das Zeug, sich von dem Kuchen ein großes Stück abzuschneiden. Das Unternehmen ist im wichtigen US-Markt stark vertreten und hat auch in Deutschland kräftig aufgeholt. Langfristig orientierte Anleger nutzen die Kursschwäche zum Kauf.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von HelloFresh befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
HelloFresh - €