11.02.2015 Michael Schröder

Helene Fischer und das Real-Depot vom AKTIONÄR: Das sind die Hintergründe

-%
DAX

Das neue Jahr hat für Börsianer wirklich gut begonnen. Ausgehend vom Schlusskurs 2014 kletterte der DAX im Januar um mehr als neun Prozent und markierte in der vergangenen Woche einen neuen Rekord. Denn: So hoch stand das deutsche Börsenbarometer nie zuvor. Das gilt auch für das Real-Depot des AKTIONÄR. Hier steht ein Plus von über 25 Prozent seit Jahresbeginn zu Buche.

Sicher, nicht jedes Trading-Szenario im Real-Depot geht auf, nicht mit jedem Kauf wird ein Gewinn erzielt. Dennoch macht sich die Strategie bezahlt: Läuft ein Wert nicht, wird er verkauft, wird getauscht gegen eine aussichtsreichere Position. Und wenn sich gerade nichts anbietet, dann werden auch mal die Füße still gehalten.

Michael Schröder, Redakteur beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, fasst beim DAF Deutsches Anleger Fernsehen zusammen, von welchen Werten das Depot zuletzt profitieren konnte, von welchen man sich verabschiedet hat und welche Titel auf der Watchlist stehen.

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0