06.11.2019 Michael Schröder

Heißer Reifen: Gelingt der Delticom-Aktie das Comeback?

-%
Delticom
Trendthema

Delticom feiert 2019 sein 20-jähriges Bestehen. Grund zum Feiern besteht für die Aktionäre bei dem Online-Reifen- und Lebensmittelhändler aber nicht. Die Aktie befindet sich seit einigen Jahren auf Talfahrt. Doch nun gibt es erste Anzeichen, die auf eine mögliche Stabilisierung deuten – im Kursverlauf und auch in der operativen Entwicklung.

Wer vor sieben Jahren bei Delticom im Hoch bei 82 Euro auf die Aktie der Niedersachsen gesetzt hat, sitzt inzwischen auf Verlusten von über 96 Prozent. Aus einem Börsenwert von einer Milliarde wurden magere 40 Millionen Euro.

Begleitet wurde die Talfahrt von deutlich sinkenden Margen. 2012 stand bei Umsätzen von 464 Millionen Euro noch eine EBITDA-Marge von acht Prozent und ein Gewinn je Aktie von rund zwei Euro zu Buche. 2018 wurde bei Erlösen von 645 Millionen Euro ein Verlust von 0,12 Euro je Aktie verbucht. Der Trend setzte sich zwar im ersten Halbjahr fort, das EBITDA rutschte auf minus 3,7 Millionen Euro ab.

Delticom (WKN: 514680)

Doch damit könnte das Tal der Tränen durchschritten sein. Aus Finanzkreisen ist zu hören, dass der Vorstand im Bereich Marketing und der Lagerlogistik erfolgreich an der Kostenschraube gedreht hat. Zudem dürften die Restrukturierungskosten für den 2018 übernommenen Lebensmittel-Onlineshop Allyouneed Fresh in der zweiten Jahreshälfte deutlich geringer ausfallen. Frische Q3-Zahlen gibt es am 14. November.

Gelingt es Delticom am Ende des Jahres, bei Umsätzen zwischen 660 bis 690 Millionen Euro wie geplant beim EBITDA einen Wert zwischen 8,5 und 12,0 Millionen Euro (Vorjahr: 9,0 Millionen Euro) zu erzielen, dann könnte der Aktie neues Leben eingehaucht werden. Ein knackiger früher Wintereinbruch dürfte die Laune der Anleger zusätzlich anheizen. Die Aktie zuckt bereits. Dennoch sollten nur extrem risikofreudige Anleger auf ein mögliches Comeback der Aktie setzen.