10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
19.03.2015 Maximilian Völkl

HeidelbergCement: Starker Ausblick – Aktie führt DAX an

-%
Heidelberg Zement

Bei der Bilanzvorlage von HeidelbergCement standen am Donnerstag die Dividende und der Ausblick im Fokus. Im frühen Handel kamen die optimistischen Aussagen von Konzernchef Bernd Scheifele gut an. Die Aktie reagiert mit einem deutlichen Plus und führt den DAX an.

Operativ läuft es für den Baustoffkonzern wieder deutlich besser – vor allem die Prognose für das laufende Jahr überzeugt. „HeidelbergCement befindet sich in der besten Verfassung der letzten 15 Jahre“, so Scheifele. Für 2015 werden deshalb deutliche Zuwächse bei Umsatz, operativem Ergebnis und Überschuss vor Sonderposten angepeilt. Im vergangenen Jahr waren die Umsätze um vier Prozent auf 12,6 Milliarden Euro geklettert, das EBITDA war um drei Prozent auf 2,3 Milliarden Euro gestiegen.

Unter dem Strich ging der Gewinn 2014 zwar um satte 26 Prozent auf 687 Millionen Euro zurück. Im Vorjahr hatten Sondereffekte wie ein Beteiligungsverkauf allerdings 420 Millionen Euro zusätzlich eingebracht. Positiv: HeidelbergCement will die Dividende dennoch deutlich erhöhen. Statt bisher 60 Cent sollen nun 75 Cent ausgeschüttet werden. Analysten hatten zwar noch mehr erwartet, dennoch steigt die Rendite für Anleger damit auf über ein Prozent.

Gute Aussichten

In der Baustoffbranche steht die Milliarden-Fusion von Lafarge und Holcim auf der Kippe. Ein Scheitern würde HeidelbergCement entgegenkommen. Doch auch so muss sich der DAX-Konzern nicht mehr verstecken. Die Prognose von Scheifele stimmt optimistisch. Der Aufwärtstrend dürfte sich unter diesen Umständen fortsetzen. Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Heidelberg Zement - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8