Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
07.02.2014 Stefan Limmer

HeidelbergCement nach Zahlen: Was sagen die Analysten?

-%
DAX
Trendthema

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement veröffentlichte am Donnerstag die Zahlen für das Schlussquartal 2013. Der operative Gewinn vor Abschreibungen (Ebitda) ging nach vorläufigen Berechnungen um 5,3 Prozent auf 661 Millionen Euro zurück. Damit wurden die Erwartungen der Experten verfehlt, die mit 684 Millionen Euro rechneten. Insbesondere der starke Euro belastete das Ergebnis des DAX-Konzerns. Der Umsatz im vierten Quartal erreichte mit knapp 3,5 Milliarden Euro fast den Vorjahreswert. 

Die Experten des Analysehauses S&P Capital IQ bestätigte nach den Zahlen dennoch das „Buy“-Rating für die Aktie mit einem Kursziel von 63,00 Euro. Analyst Jawahar Hingorani geht in seiner Studie davon aus, dass HeidelbergCement die operativen margen durch weitere Effizienzmaßnahmen weiter steigern kann. Auch der starke Marktanteil des Baustoffkonzerns stimmt ihn optimistisch.

Die Aktie konnte nach Bekanntgabe der Zahlen zulegen. Damit rückt der Widerstandbereich an der 60-Euro-Marke wieder in den Fokus. Gelingt der Ausbruch aus der monatelangen Seitwärtsrange, wird ein massives Kaufsignal ausgelöst. 

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0