Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
01.02.2016 Thomas Bergmann

Hammermeldung bei WCM - Kommt es zur Übernahme?

-%
DAX
Trendthema

Noch vor wenigen Stunden hatte DER AKTIONÄR gemutmaßt, warum sich die WCM-Aktie in den letzten Wochen so robust präsentiert hatte. Mittlerweile gibt es einen Grund mehr für diesen Kursanstieg. Wie DIC Asset in einem Aktionärsbrief bekannt gegeben hat, hat man sich mit rund 20 Prozent an WCM beteiligt. Neue Fragen tun sich auf.

Im letzten Absatz des Aktionärsbriefs kündigt DIC Asset an, dass man die 20-Prozent-Beteiligungsschwelle bei der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG überschritten hat. DIC Asset sei damit an dem zukünftigen Wachstum der Gesellschaft sowie an einem attraktiven Gewerbeimmobilienportfolio beteiligt. "Wir verfolgen auf diesem Weg auch das Ziel, weiterhin eine nachhaltige und stärkere Rolle im Gewerbeimmobiliensektor in Deutschland zu besetzen", so das Unternehmen.

Und jetzt?

Die Nachricht wirft natürlich einige Fragen auf: Wie konnte sich DIC Asset auf einen Schlag 20 Prozent sichern, denn neben John und Karl Ehlerding gab es keinen Großaktionär über drei Prozent? Noch wichtiger: Was hat DIC Asset weiter vor? Sollte das Unternehmen die 50-Prozent-Schwelle überschreiten würde der gigantische Verlustvortrag, den WCM mit sich trägt (circa 500 Millionen Euro), auf einen Schlag verfallen. Bleibt es daher bei einer Finanzbeteiligung oder strebt DIC Asset sogar eine Mehrheitsübernahme an, was ein Pflichtangebot an die freien Aktionäre zur Folge hat.

Spannung pur

Die WCM-Story hat urplötzlich eine dramatische Wendung genommen. DER AKTIONÄR wird versuchen, mehr zu diesem Thema aus beiden Häusern zu erfahren. Grundsätzlich ist die Meldung positiv für WCM und unterstreicht die positive Einschätzung des AKTIONÄR.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier/Basiswert investiert.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0