Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
14.10.2020 Adam Maliszewski

Goldman Sachs: Marktführer überrascht die kühnsten Optimisten

-%
Goldman Sachs

Goldman Sachs legte in der Berichtssaison zum dritten Quartal die besten Erfolgszahlen von allen Instituten vor, der Bruttogewinn wurde nahezu verdoppelt. Starken Rückenwind bekam die Bank im Vierteljahr durch ihre marktführende Aufstellung im Bereich Aktienemissionen sowie den ertragreichen Anleiheplatzierungen, teilte das Institut am Mittwoch mit.

Der Gewinn bei Goldman stieg im Dreimonatszeitraum um 93 Prozent auf 3,62 Milliarden Dollar (etwa 3,08 Milliarden Euro). Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 9,68 Dollar. Analysten hatten im Factsheet-Konsens nur mit 5,54 Dollar gerechnet. 

Goldman Sachs (WKN: 920332)

Die Einnahmen kletterten 30 Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar. Im Investmentbanking stiegen sie um sieben Prozent, im Segment Global Markets, das den Anleihen- und Aktienhandel einschließt, legten die Einnahmen um fast 30 Prozent zu. Die Gebühren und Provisionen aus dem Bereich Asset Management verbuchten einen Anstieg um gut 70 Prozent. Die Goldman-Aktie reagiert mit einem Kurssprung von fast zwei Prozent auf 213,70 Dollar. Die Analysten zeigten sich vor allem von der niedrigen Risikovorsorge von 278 Millionen Dollar überrascht, die Wall-Street-Erwartung hatte bei über einer Milliarde Dollar gelegen. 

Die Berichtssaison der großen US-Banken ist in vollem Gange. Am Vortag hatten JP Morgan und Citigroup ihre Ergebnisse vorgelegt, im Verlauf des Mittwochs kommen noch die Erfolgszahlen von Wells Fargo, am Donnerstag wird Morgan Stanley den Reigen der Quartalsberichte der US-Banken beschließen. 

Die Goldman-Aktie ist innerhalb der Branche der stärkste Wert. Unterstellt man eine stabile Dividende von 1,25 Dollar im Quartal, so wirft das Papier eine Rendite von etwa 2,3 Prozent ab. Der AKTIONÄR bleibt aktuell an der Seitenlinie.