+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
17.02.2016 Thorsten Küfner

Gazprom: Das sind die neuesten Schätzungen

-%
DAX

Nach einer monatelangen Talfahrt kann sich die Gazprom-Aktie endlich wieder zumindest etwas erholen. Nun dürften sich wieder viele Anleger die Frage stellen, ob sich jetzt ein Einstieg beim weltgrößten Gasproduzenten lohnt. DER AKTIONÄR zeigt auf, was beim russischen Konzern zu erwarten ist.

Für das laufende Jahr rechnen die Analysten mit einem Umsatz in Höhe von 74 Milliarden Dollar (Vorjahr: 91 Milliarden Dollar). Der Nettogewinn dürfte sich aber wegen wegfallender Sonderbelastungen von 11,8 auf 12,3 Milliarden Dollar (1,11 Dollar je Aktie) leicht erhöhen. Für 2017 werden indes Erlöse von 86 Milliarden Dollar erwartet. Der Überschuss soll dann auf 14,5 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,25 Dollar pro Anteilschein klettern.

Foto: Börsenmedien AG

Ein äußerst heißes Eisen
Mit einem KGV von 3, einem KBV von 0,3 und einer Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent sind die Gazprom-Anteile natürlich ein absolutes Schnäppchen. Wegen des schwierigen Marktumfeldes für Energieproduzenten sowie der politischen Risiken bleiben die Papiere aber ausnahmslos etwas für mutige Anleger mit einem langen Atem. Konservative Anleger sollten hingegen weiterhin an der Seitenlinie verharren.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Gazprom 903276
US3682872078
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8