DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Shutterstock
10.02.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Das sieht gut aus

-%
Gazprom

Die Aktie von Gazprom konnte zuletzt wieder deutlich Boden gut machen. Die anziehenden Ölpreise sowie die Fortschritte bei der Fertigstellung von Nord Stream 2 leisteten dabei erhebliche Hilfestellung. Darüber hinaus gab es noch Rückenwind in Form positiver Analystenkommentare. 

So hat sich nun Dmitry Loukashov von der VTB Bank erneut bullish für die Gazprom-Papiere gezeigt. Er hat zum einen seine Kaufempfehlung für die Dividendentitel bestätigt. Darüber hinaus hat er das Kursziel für die ADRs von 7,20 auf 7,60 Dollar angehoben, was mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. 

Gazprom (WKN: 903276)

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die mit einem 2021er-KGV von 6 und einem KBV von 0,3 sehr günstig bewertete Aktie zuversichtlich gestimmt. Mutige Anleger können bei den Anteilen des Erdgasriesen weiterhin zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 3,60 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7