20.05.2020 Emil Jusifov

Facebook und Amazon mit neuem Allzeithoch - GAFAM-Index weiter im Rallyemodus

-%
Solactive GAFAM A...

Der GAFAM-Index gehört zweifelsfrei zu den am besten performenden Aktien-Indizes der Welt. Der Index legte seit dem März-Tief eine fulminante Rallye auf das Parkett und befindet sich auf dem besten Weg zum neuen Allzeithoch. Besonders stark präsentieren sich aktuell Facebook und Amazon.

In dieser Woche wurde bekannt, dass Facebook künftig im E-Commerce-Markt mitmischen möchte. Über eine neue Funktion sollen Händler unkompliziert Online-Shops erstellen können, die über Facebook und Instagram erreichbar sind. Nach Bekanntwerden der Meldung hievten die euphorischen Bullen das Facebook-Papier am Mittwoch um über fünf Prozent nach oben auf ein neues Allzeithoch.

Auch für die Amazon-Aktie läuft es aktuell bestens. Wer geglaubt hatte, Amazon würde nach den Zahlen nachhaltig an Drive verlieren, wird nun eines Besseren belehrt. Die Aktie des E-Commerce- und Cloud-Konzerns hat am Mittwoch mit rund 2.490 Dollar ein neues Rekordhoch markiert.

Für positiven Newsflow konnten zuletzt auch Apple (Erholung der Lieferketten, Wiedereröffnung der Stores, Anhebung der Quartalsdividende) und Microsoft (starkes Wachstum, lukrative Übernahmen) sorgen. Auch diese beiden Tech-Giganten befinden sich nur wenige Prozent unterhalb ihrer Rekordstände aus dem Februar.

Und was macht der letzte im Bunde, Alphabet? Zuletzt machte das Unternehmen eher mit einem groß angelegten Sparprogramm auf sich aufmerksam. So sollen in diesem Jahr - als Reaktion auf sinkende Werbeerlöse - die Kosten im Bereich des Personals und Marketings zurückgefahren werden. Entsprechend hat das Papier des Internet-Riesen noch den größten Aufholbedarf bis zum neuen Rekordhoch. Und dennoch kann Alphabet mit einem Kursplus von rund 40 Prozent seit dem März-Tief ebenfalls auf eine beeindruckende Rallye zurückblicken.

Solactive GAFAM A... (WKN: SLA2UA)

Aufgrund der bärenstarken Performance der fünf großen Big Tech-Werte befindet sich auch der GAFAM-Index unweit seines Rekordhochs bei rund 239 Punkten. Seit der Auflegung im November 2016 hat der Index bereits 138 Prozent zugelegt. Der breit aufgelegte S&P 500 kommt im vergleichbaren Zeitraum lediglich auf ein Kursplus von 34 Prozent. Mit dem deutschen Leitindex DAX kommen die Anleger im gleichen Zeitraum sogar nur auf ein Plus von rund 5 Prozent.

Die Aktien im GAFAM-Index werden jährlich gleichgewichtet, um Klumpenrisiken zu vermeiden. Dividenden werden bei der Index-Berechnung allerdings nicht berücksichtigt.

Spekulative Anleger, die an der starken Performance von Big Tech auch in Zukunft partizipieren möchten, können auf ein Long-Zertifikat von Morgan Stanley mit der WKN MC5W4H und Faktor 5 setzen, sollten sich jedoch der Risiken des Totalverlustes im Falle einer negativen Kursentwicklung bewusst sein.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple, Facebook.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple, Facebook, Amazon, Alphabet, Microsoft.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.