24.07.2019 Florian Söllner

Flucht aus Deutschland? Das droht dem Bitcoin und der Bitcoin Group durch die Politik

-%
Bitcoin Gr.
Trendthema

Der Bitcoin korrigiert seine enorme Rallye seit Jahresbeginn. Auch ein Artikel über neue Regeln für Plattformen irritiert einige Bitcoin-Group-Aktionäre – der Hot Stock notiert am Mittwoch im Minus. So schreibt die FAZ: „Plattformen, die im Geschäft mit Kryptowerten wie zum Beispiel Bitcoin tätig sind (…) benötigen in Zukunft die Erlaubnis der Finanzaufsicht Bafin.“ Der FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler wird mit den Worten zitiert: „Nun zwingt die Regierung mit überzogenen Anforderungen die Anbieter von Handelsplattformen für Kryptowährungen dazu, das Land zu verlassen und sich in der EU einen anderen Standort zu suchen.“

„Sind zuversichtlich“

Bitcoin Gr. (WKN: A1TNV9)

Die Bitcoin Group, Betreiber von Bitcoin.de, blieb zuletzt hingegen relaxt. Bereits im Juni schrieb Gründer Oliver Flaskämper dem AKTIONÄR: „Wir begrüßen die Regulierung der Kryptoverwahrung. Wir betreiben diese ja nun mittlerweile seit 8 Jahren skandalfrei aus Deutschland heraus und sind unseres Wissens nach wie vor weltweit der einzige Anbieter, der die Kryptowerte seiner Kunden einmal in Jahr von einer unabhängigen öffentlich bestellten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft prüfen lässt. Wir denken, dass unsere Prozesse, die über die letzten 8 Jahre immer weiterentwickelt wurden, eine gute Grundlage sind, um das erste Unternehmen in Deutschland zu sein, welches die Kryptoverwahrung mit einer Erlaubnis der BaFin anbieten wird.“

Neue Blockchain-Depot-2030-Aktie

Übrigens: Der Hot Stock Report hat schon 2016 den „Geheimtipp“ Bitcoin Group empfohlen (plus 800 Prozent). Diese Aktie ist nun nicht mehr Teil des Depot 2030. Doch mittlerweile ist ein neuer, anderer Blockchain-Small-Cap ins Depot 2030 gewandert und bereits die ersten 35 Prozent im Plus. Alle Infos: Einfach hier anmelden.