Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
30.03.2015 Florian Söllner

Fintech-IPO Ferratum: Wann folgen Kreditech und Auxmoney?

-%
FERRATUM DTL. IHS...

Ferratum hat starke Zahlen vorgelegt. Demnach kletterte der Umsatz 2014 um 21 Prozent auf 70,5 Millionen Euro. Der operative Gewinn stieg gleichzeitig um 45 Prozent auf 10,6 Millionen Euro. CEO Jorma Jokela sagte: „Mit unserer EU-Banklizenz und unserer etablierten Big Data-Technologie sind wir ausgezeichnet positioniert, um als Mobile Bank die digitalen Revolution im Bankensektor maßgeblich mit zu gestalten.“

Foto: Börsenmedien AG

Auxmoney und Kreditech mit IPO?
Wegen des erfolgreichen IPOs von Ferratum schielen weitere Fintech-Player auf einen Börsengang. Pionier auf der Suche nach der Formel für die optimale Kreditvergabe ist die Hamburger Kreditech. Finanzvorstand René Griemens sagte jetzt dem AKTIONÄR: „Einen Börsengang streben wir frühestens im zweites Halbjahr 2016 an, eher aber wird es Ende 2017. Wir wachsen derzeit zu schnell für einen IPO.“

Auch Auxmoney, das deutsche Gegenstück zum US-amerikanischen Peer-to-Peer-Kreditportal LendingClub, könnte aufs Parkett kommen: „Mittelfristig kann ein Börsengang eine sinnvolle Option sein“, so ein Auxmoney-Sprecher gegenüber dem AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
FERRATUM DTL. IHS... A1X3VZ
DE000A1X3VZ3
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8