++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
02.12.2015 Maximilian Steppan

Facebook: Zuckerberg steigt aus – wann, warum und zu welchem Preis?

-%
DAX

Facebbook-Gründer Mark Zuckerberg ist zum ersten Mal Vater geworden. Seine 31-Jährige Ehefrau Priscilla Chan hat eine Tochter zur Welt gebracht. In einem langen an das Neugeborene gerichteten Brief kündigte das Paar an, 99 Prozent ihrer Facebook-Aktien im Wert von aktuell rund 45 Milliarden Dollar für die Lösung dringender Probleme der Welt zu spenden.

Doch die beiden werden ihr Aktienpaket nicht sofort komplett abstoßen, sondern wie aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC hervorgeht, werden sie in den kommenden drei Jahren jeweils maximal Verkäufe von einer Milliarde Dollar tätigen. Zuckerberg behielt beim Börsengang die Kontrolle über Facebook. 

"Wie alle Eltern wollen wir, dass Du in einer besseren Welt aufwächst, als es unsere heute ist", schrieben sie an Max. Sie wollten gegen Armut und Hunger ankämpfen und eine bessere Gesundheitsversorgung sichern. Mehrere andere US-Milliardäre wie Investoren-Legende Warren Buffet oder Microsoft -Mitgründer Bill Gates hatten in den vergangenen Jahren zugesagt, den Großteil ihres Vermögens zu verschenken.

Oberbulle Munster

Es wird sich dann zeigen, zu welchem Preis Zuckerberg seine Aktien verkaufen kann. Dass das Papier weiter nach oben marschieren wird, davon sind zumindest die Analysten überzeugt. 46 Experten empfehlen das Papier zum Kauf, vier zum Halten und nur einer zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt auch dementsprechend bei 126,40 Dollar (119,02 Euro) über dem aktuellen Kursniveau. Mit 155 Dollar (145,95 Euro) ist der bekannte Tech-Analyst Eugene Munster von Piper Jaffray am optimistischsten.Kaufen!

Nicht nur wegen den Analystenmeinungen, sondern auch aufgrund der charttechnischen Verfassung (intakter Aufwärtrend und Bruch des kurzfristigen Abwärtstrend) ist DER AKTIONÄR auch bullish für das Papier eingestellt. Zuckerbergs Aktienplatzierung stellt keine Belastung für den Nasdaq-Titel dar. Das Kursziel liegt bei 120 Euro (127,44 Dollar). Ein Neueinstieg bietet sich auf dem aktuellen Niveau weiter an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2