21.06.2019 Florian Söllner

Experte: Facebook, Instagram (und Amazon?!) schaffen neue Weltwährung - "das Beste was dem Bitcoin passieren kann"

-%
Bitcoin Gr.
Trendthema

Facebook startet 2020 mit Partnern wie Visa und Mastercard den Libra Coin, der 1.000 Transaktionen pro Sekunde schaffen soll, während der Bitcoin erst 7 im gleichen Zeitraum verarbeiten kann. Christopher Obedereder, Bitcoin-Enthusiast und „Forbes 30 under 30“-Mitglied, ist begeistert: "Libra schafft eine Weltwährung, wie es sie heute noch nicht gibt. Innerhalb von 5 bis 10 Jahren könnte es sein, dass wir alle nur noch Libra verwenden."

Denn der Zugang sei über die von Milliarden Menschen genutzten Plattformen wie Whatsapp, Instagram oder Facebook sei künftig spielend leicht. Abgehängt könnten Rivalen wie Twitter, Google oder Amazon werden. Doch Obereder sieht die Chance, dass Amazon auf das Projekt noch aufspringt.

Auch für den Bitcoin ist er zuversichtlich: "Libra ist das Beste, was dem Bitcoin passieren konnte", so Obereder gegenüber dem AKTIONÄR, "weil es die Türe öffnet. So werden viele auch den Wert des Bitcoin erkennen." Für den Bitcoin spreche die größere Dezentralität und politische Freiheit - er sei das digitale Gold.

Auch Florian Söllner hat sich im Interview mit der WELT zu den Chancen von Facebook und dem Libra Coin geäußert:

WELT-Interview

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.