08.04.2019 Marion Schlegel

Endlich: Paion mit Zulassungsantrag in den USA – Aktie gelingt Ausbruch über wichtigen Widerstand

-%
Paion
Trendthema

Das deutsche Biotechunternehmen Paion hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wie das Unternehmen zum Wochenstart bekannt gab, hat der US-amerikanische Remimazolam-Lizenznehmer Cosmo Pharmaceuticals einen Marktzulassungsantrag für Remimazolam in der Kurzsedierung bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA eingereicht. Wenn alles nach Plan läuft und die FDA grünes Licht gibt, könnte die Vermarktung in den USA bereits im kommenden Jahr starten.

Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender von Paion, kommentierte: „Wir freuen uns, dass unser Lizenznehmer Cosmo diesen wichtigen Meilenstein erreicht hat. Mit jährlich über 20 Millionen ambulanten Kurzsedierungen im Bereich Gastroenterologie ist das Marktpotential von Remimazolam in den USA, dem weltweit größten Pharmamarkt, beträchtlich. Wir freuen uns auf die Entscheidung der FDA und auf unser gemeinsames Ziel, Remimazolam Ärzten und Patienten so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen.“ Paion gewährte Cosmo Pharmaceuticals die exklusiven Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Remimazolam für den US-amerikanischen Markt im Jahr 2016. Finanzielle Details wurden zwar keine veröffentlicht. Wie aus einer kürzlichen Mitteilung von Paion im Bezug auf den Ausblick für das laufende Jahr hervorging, erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr Umsätze in Höhe von acht Millionen Euro, allein 7,5 Millionen Euro im Zusammenhang mit der Einreichung des Zulassungsantrags in den USA durch Cosmo.

Die Einreichung des Zulassungsantrags war vom Markt noch im März erwartet worden. Umso erfreuter reagiert der Markt, dass diese nun mit etwas Zeitverzug erfolgt ist. Die Aktie gewinnt vier Prozent auf 2,34 Euro. Damit ist dem Wert der Sprung über den wichtigen Widerstand in Form der 200-Tage-Linie gelungen. Die Aktie von Paion eignet sich allerdings weiter nur für sehr risikobereite Biotech-Anleger.