21.07.2015 DER AKTIONÄR

Ein "Like" für Facebook (Der Aktionär 28/15)

-%
BB Biotech
Trendthema

Angesichts der bisher ausgebliebenen Einigung zwischen Brüssel und Athen hält der aktionär sein Pulver weitgehend trocken. Obwohl mit Facebook ein Neukauf getätigt wurde, liegt die Cashquote bei komfortablen 50 Prozent.
Die restlichen drei Depotwerte Dialog Semiconductor, BB Biotech und Wirecard halten sich angesichts der erneuten Rücksetzer zum Wochenschluss stabil. Vor allem Dialog Semiconductor glänzt mit Relativer Stärke. Eine Stimmrechtsmeldung sorgt für Missstimmung bei den Wirecard-Aktionären.

Wirecard: Irritationen
Unmut zog kürzlich die Credit Suisse wegen ihres Sell-Ratings für Wirecard mit Kursziel 27 Euro auf sich, nachdem die Investmentbank bei einer Stimmrechtsmitteilung die 5-Prozent-Schwelle überschritt.
Das hat in Verbindung mit einem Sell-Rating sicherlich einen faden Beigeschmack, selbst wenn man davon ausgeht, dass die Bank die Aktie möglicherweise im Kundenauftrag gekauft hat. Der Wert bleibt vor allem angesichts der massiven Insiderkäufe weiterhin ein klarer Kauf.

Dialog Semiconductor:
Warten auf Apple-News
Der Chipentwickler notiert trotz allgemeiner Marktschwäche in der Nähe des Hochs. Grund dafür dürften die Erwartungen an die iPhone-Verkäufe im zweiten Quartal sein. In einer aktuellen Prognose von Morgan Stanley für den Zeitraum April bis Juni zeichnet sich ab, dass sich das iPhone auch im sonst saisonal eher schwachen zweiten Quartal im Gegensatz zu den Vorgängermodellen ungewöhnlich gut verkauft. Die Analystin Katy Huberty rechnet für das zweite Quartal mit 53 Millionen verkauften iPhones. Besonders die Nachfrage in China wird dabei herausgestellt.

Facebook: Mit „Kaufen“ markiert
Neu im Aktien-Musterdepot ist die Aktie von Facebook. Der Wert ist mit einem KGV von 34 für 2016 kein Schnäppchen. Allerdings beeindruckt die Aktie mit Stärke und Dynamik. Selbst an schwachen Tagen an der Nasdaq konnte das Facebook-Papier zuletzt zulegen und ein neues Hoch markieren.
Unterstützt wurde der Höhenflug vom Investmenthaus Piper Jaffray. Analyst Gene Munster hat das Kursziel für die Aktie von Facebook von 92 auf 120 Dollar (rund 107 Euro) angehoben und sein „Overweight“-Rating bestätigt. Demnach bescheinigt er der Aktie ein Kurspotenzial von rund 35 Prozent. Hauptgrund dürfte jedoch der Erfolg bei Instagram sein. Facebook ist mit etwa 1,5 Milliarden Mitgliedern zwar das größte soziale Netzwerk der Welt. Allerdings stagnierte der Zuwachs neuer Mitglieder zuletzt etwas. Dafür erfreut sich Instagram wachsender Beliebtheit. Rund 300 Millionen Nutzer verzeichnet die App und verdoppelte damit die Mitgliederzahl in den letzten eineinhalb Jahren.
Nach diversen Neuerungen scheint Instagram in der Werbeindustrie großes Interesse zu wecken. Wie die Experten vom Marktforschungsunternehmen Shareblee ermittelten, weist Werbung auf Instagram die höchsten Interaktionsraten aller sozialen Netzwerke auf. Pro Marke und Posting generierte zum Beispiel Twitter im ersten Quartal 74.000 Nutzerinteraktionen, Facebook kommt auf 779.000 und Instagram auf satte 1,9 Millionen. Instagram ist ein attraktives Werbeumfeld. Erste Analysten haben dieses Potenzial bereits in Zahlen gefasst. Die Citigroup zum Beispiel taxiert das Monetarisierungspotenzial von Instagram auf drei Milliarden Dollar im Jahr 2018. Damit relativiert sich der relativ hohe Kaufpreis von Instagram schlagartig. Für die Aktie Grund genug, dreistellige Kurse anzupeilen.


Unser Buchtipp: Kommunikationsrevolution Social Media

Autor: Ehlers, Michael
ISBN: 9783864700897
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 19.04.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: Broschiert
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier
Um immer auf dem Laufenden über unsere Bücher zu bleiben, folgen Sie uns doch auch auf Facebook!

Soziale Medien haben das Kommunikationsverhalten einer ganzen Generation revolutioniert und greifen unaufhaltsam weiter um sich. Doch wie ziehe ich den maximalen Nutzen aus den Möglich­keiten, die sich mir bieten? Und wie erkenne und umgehe ich die Risiken? Diese Fragen beantwortet der renommierte Kommunikations­experte Michael Ehlers in einem Ratgeber für alle, die Social Media erfolgreich, effektiv und sicher nutzen möchten - von Eltern, die den Nachwuchs schützen wollen, bis zum Unternehmer, der seine Marke im Netz richtig positionieren muss.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2