7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
08.04.2021 Lars Friedrich

EHang: Der nächste Absturz droht

-%
EHang Holdings Li...

Auf dem Boden oder am Abgrund? Der Kurs der chinesischen Drohnen-Aktie fällt auch Wochen nach der Leerverkäufer-Attacke und dem folgenden Einbruch weiter durch extrem hohe Tagesschwankungen auf. Nun versucht sich die EHang-Aktie an einer – äußerst wackeligen – Landung. Ein weiterer Kursrutsch ist nicht ausgeschlossen.

Vor einem Monat schrieb DER AKTIONÄR: „Eine gewisse Unterstützung zeichnet sich im Bereich zwischen 44,60 und 46,40 Dollar ab. Angesichts der aktuellen Tagesschwankungen hat das aber nicht viel Aussagekraft.“

Tatsächlich hielt der genannte Bereich nur einige Tage, bevor der Kurs wieder bis auf 30 Dollar abrutschte. Tiefer ging es bislang nicht. Zumindest hält also das bisherige Korrekturtief (28,53 Dollar). Um die 34 Dollar herum versucht sich der Kurs nun einmal mehr zaghaft an einer Bodenbildung.

EHang Holdings Li... (ISIN: US26853E1029)

Das Handelsvolumen hat deutlich nachgelassen. Der ganz große Verkaufsdruck ist erst einmal Vergangenheit ist. Aber Vorsicht: Vorgestern zehn Prozent aufwärts, dann wieder abwärts – EHang ist noch immer voll in Zockerhänden!

Sackt der Kurs noch mal unter 30 Dollar durch, könnten die nächsten Spekulanten das Handtuch werfen. Die Auffangzone läge dann bei etwa 25 Dollar.

Grundsätzlich gilt trotz einer gewissen Kursberuhigung immer noch das vorherige Fazit: „Wie man EHang auch handeln will: Es ist so oder so eine kaum kalkulierbare Wette – entweder auf die fundamentalen Langfristaussichten in einem Zukunftsmarkt mit viel Konkurrenz. Oder auf kurzfristige Launen des Marktes. DER AKTIONÄR rät zur Seitenlinie.“